Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Eine Person berechnet die Grundsteuer mit Hilfe eines Taschenrechners

Informationen zur Grundsteuer

Das Bundesverfassungsgericht hat 2018 entschieden, dass die Bewertung von Grundstücken für die Grundsteuer gegen das Grundgesetz verstößt. Baden Württemberg hat im Jahr 2020 ein eigenes Landesgrundsteuergesetz erlassen. Die Grundsteuer in Baden-Württemberg wird somit landesspezifisch geregelt.

Im Zuge der Grundsteuerreform werden alle Grundstückeigentümer und Grundstückseigentümerinnen vom Finanzamt aufgefordert eine „Feststellungserklärung“ abzugeben.

Diese Erklärung kann ab 01. 07. 2022 elektronisch an das zuständige Finanzamt übermittelt werden.

Das Land Baden-Württemberg wird ab 01. 07. 2022 unter https://www.gutachterausschuesse-bw.de ein Portal veröffentlichen, in welchem eine Vielzahl der benötigten Angaben zu finden sein wird.

HINWEIS: Diese Seite wird am 01.07.2022 mit den direkten Links zu dem/den Portalen aktualisiert.

Folgend eine übersichtliche Darstellung der benötigten Daten für die Feststellungserklärung:

Benötigte Angabe Sie finden die Angaben hier
Aktenzeichen des Finanzamtes Anschreiben „Informationen zur Grundsteuerreform“ des Finanzamtes
Persönliche Steueridentifikationsnummer Steuererklärung
Anmeldung beim Portal „Mein Elster“ https://www.elster.de oder per Steuerberatung
Gemarkung https://www.gutachterausschuesse-bw.de oder z.B. Kaufvertrag
Grundbuchblatt-Nummer optionale Angabe (Kaufvertrag)
Flurstücksnummer https://www.gutachterausschuesse-bw.de oder z.B. Kaufvertrag
Gesamtfläche https://www.gutachterausschuesse-bw.de oder z.B. Kaufvertrag
Nutzungsart https://www.gutachterausschuesse-bw.de oder z.B. Kaufvertrag
Nummer der Bodenrichtwertzone https://www.gutachterausschuesse-bw.de
Bodenrichtwert https://www.gutachterausschuesse-bw.de
Gegebenenfalls Teilfläche der Bodenrichtwertzone https://www.gutachterausschuesse-bw.de
Miteigentumsanteile Kaufvertrag

Bitte lesen Sie auch die Hinweise aus dem Informationsschreiben Ihres zuständigen Finanzamtes sorgfältig.

Ein aktueller, kostenpflichtiger Auszug aus dem Liegenschaftskataster oder aus dem Grundbuch ist für die „Feststellungserklärung“ nicht notwendig.

Bitte nutzen Sie ausschließlich die Angaben aus dem Landesportal  https://www.grundsteuer-bw.de und nicht etwa aus anderen Portalen, wie z.B. dem städtischen geoPORTAL.

Sollten Sie Eigentümer oder Eigentümerin von land- und/oder forstwirtschaftlichen Flurstücken sein, erhalten Sie hierfür im Oktober 2022 ein separates Schreiben Ihres Finanzamtes mit gesonderter Abgabefrist.

Weitere Informationen zur Grundsteuer und zur Grundsteuerreform finden Sie auf folgenden Seiten:

Nach oben