Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Großbaustelle in der Basler Straße
Auf dieser Seite finden Sie Informationen über Verkehrsbeeinträchtigungen im Stadtgebiet von Lörrach aufgrund von Baumaßnahmen und Veranstaltungen.

Aktuelle Verkehrsbeeinträchtigungen

alle anzeigen

Halbseitige Straßensperrung in der Kreuzstraße vor dem Lerchenhof


25.10.2021

Im Zeitraum vom 2. bis 5. November werden in der Kreuzstraße in Höhe des Lerchenhofs Asphaltarbeiten für die Stationäre Geschwindigkeitsmessanlage vorgenommen.

Für die Arbeiten muss die Fahrbahn zweimal halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird jeweils durch eine provisorische Lichtsignalanlage geregelt.

Zur Gewährleistung eines reibungslosen Verkehrsflusses gilt in der Kreuzstraße in der Kurzparkzone zwischen Baumgartnerstraße und Schillerstraße während der Arbeiten absolutes Haltverbot. Besonders Anwohner mit einem Bewohnerparkausweis werden gebeten, ihre Fahrzeuge rechtzeitig aus dem Bereich zu entfernen.

Die Bushaltestelle „Niederfeldplatz“ in Höhe des Lerchenhofs entfällt während der Arbeiten. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten auf die Haltestellen „Baumgartnerstraße/ S-Bahn Museum/ Burghof“ und „Goethestraße“ auszuweichen.

^
Hinweise
  • Verkehrsbeeinträchtigung

Erneuerung der Wasserleitung in der Burgstraße


25.10.2021

Im Zeitraum vom 02. bis 26. November wird die Wasserleitung in der Burgstraße ab der Einmündung Freiburger Straße bis zum Anwesen Burgstraße 12 unter Vollsperrung erneuert.

Die Arbeiten erfordern in der Burgstraße eine Vollsperrung sowie in der Freiburger Straße jeweils an zwei Stellen eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn.

Der Fachbereich Straßen/Verkehr/Sicherheit bittet die Verkehrsteilnehmer und insbesondere die betroffenen Anlieger um Verständnis für die notwendigen Verkehrsbeschränkungen.

^
Hinweise
  • Verkehrsbeeinträchtigung

Kanalanschlussarbeiten Unterdorfstraße


22.10.2021

Vom 2. bis voraussichtlich 12. November wird in Hauingen in der Unterdorfstraße ein Kanalanschluss verlegt. Im Zuge der Baumaßnahme ist die Vollsperrung der Unterdorfstraße notwendig, die zu Einschränkungen im Verkehr, insbesondere für die Buslinie 16 führt.

Der Fahrzeugverkehr aus Richtung Steinen wird über die Brückenstraße/Franz-Ehret-Straße/Schopfheimer Straße/Lörracher Straße/Eisenbahnstraße umgeleitet. Der Verkehr aus Richtung Haagen wird über die Gartenstraße geleitet. Zur Gewährleistung eines reibungslosen Umleitungsverkehrs gilt in der Gartenstraße während der Sperrung beidseitig absolutes Haltverbot. Anwohner und Anlieger sind angehalten das absolute Halteverbot im betroffen Straßenabschnitt zu beachten.

Betroffen von der Sperrung ist auch der Busverkehr mit der Linie 16 der SWEG. In Hauingen werden die Bushaltestellen „Sportplatz“, „Unterdorfstraße“, „Turnhalle“ und „Wiesenbrücke“ in Hauingenwährend der Sperrung nicht angefahren. Fahrgäste werden gebeten auf den Busbahnhof Brombach oder die Haltestelle „Zentrum“ in Haagen auszuweichen.

^
Hinweise
  • Verkehrsbeeinträchtigung

Vollsperrung in der Adelhauser Straße


14.10.2021

Vom 2. bis 5. November 2021 werden Bauarbeiten zur Sicherung am Gewässerrand und des Banketts in der Adelhauser Straße zwischen der Abzweigung Löhrweg und der Kreuzeiche durchgeführt. Die Straße ist während der gesamten Maßnahme für den Durchgangsverkehr gesperrt.
^
Hinweise
  • Verkehrsbeeinträchtigung

Revierübergreifende Jagd im Bereich der Kreisstraße 6333 und Adelhauser Straße


08.10.2021

Am Samstag, 20. November 2021, findet von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr die jährliche Drückjagd der umliegenden Jagdvereine statt.

Um die Sicherheit der Verkehrs-und Jagdteilnehmenden zu gewährleisten, wird die Kreisstraße 6333 zwischen der Autobahnanschlussstelle Lörrach-Ost und dem Waldparkplatz „Kreuzeiche“ sowie die Adelhauser Straße zwischen Ortsausgang Brombach und dem Waldparkplatz „Kreuzeiche“ gesperrt.

Der Verkehr nach Adelhausen auf der L 141/B316 wird über Rheinfelden umgeleitet.

^
Hinweise
  • Verkehrsbeeinträchtigung

Ertüchtigung Luisenstraße/Bahnhofstraße voraussichtlich Ende Oktober abgeschlossen


29.09.2021

Die Sperrung der Einmündung Luisenstraße / Bahnhofstraße wird voraussichtlich noch bis Ende Oktober andauern. Grund hierfür sind die Verlegung von Fernwärmeleitungen sowie Kabelarbeiten. Da die Querung der Bahnhofstraße für Fußgänger ebenerdig nicht möglich ist, werden Passanten gebeten, die Unterführung Brombacherstraße/Bahnhofstraße zu nutzen.

Seit Ende August wird die Kreuzung Luisenstraße / Bahnhofstraße für den Betrieb der Tiefgarage am Hauptbahnhof (Tiefgaragenverbundes Rathaustiefgarage / Bahnhofstiefgarage und Tiefgarage im LÖ) ertüchtigt. Neben dem Bau einer zusätzlichen Abbiegespur von der Luisenstraße in die Bahnhofstraße werden zugleich Kabelarbeiten ausgeführt und Fernwärmeleitungen verlegt. Um sowohl den Baustellenbetrieb als auch den Betrieb des Busbahnhofes zu gewährleisten wurde in einem ersten Schritt die Verkehrsführung angepasst. Die Luisenstraße ist über eine großräumige Umleitung über Gretherstraße / Haagener Straße zu erreichen. Die Busse fahren den Busbahnhof über die Schwarzwaldstraße in entgegengesetzter Richtung als sonst üblich an. Aus diesem Grunde ist auch die Schwarzwaldstraße aus Richtung Luisenstraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Verkehrsführung wird Zug um Zug den baulichen Erfordernissen angepasst. Fußgänger werden gebeten die naheliegende Fußgängerunterführung zu nutzen oder sofern erforderlich die Wegeführung vom Bahnhof über Bahnhofsplatz / Rathausplatz zum Busbahnhof zu nutzen. Eine ebenerdige provisorische Fußwegführung im Nahbereich der Baustelle zum Busbahnhof kann aufgrund der erforderlichen Verkehrsführung sowie der bestehenden Bushaltestellen nicht geschaffen werden.

Im Zuge der Erneuerung des Einmündungsbereiches wird auch die Steuerung der Lichtsignalanlage Luisenstraße / Bahnhofstraße auf den Stand der Technik erneuert. Zukünftig erfolgt die Erfassung des Verkehrs über Videodetektoren.

Die Fernwärmeversorgung sowie verschiedene Kabeltrassen werden in Verlängerung der Luisenstraße noch über die Bahnhofstraße geführt, um dort entsprechende Anschlussmöglichkeiten für spätere Anschlüsse an den Bestand zu schaffen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende Oktober abgeschlossen sein.

^
Hinweise
  • Verkehrsbeeinträchtigung

Markierungsarbeiten Fahrradstraße


10.09.2021

Vorbehaltlich trockener Witterung beginnen voraussichtlich ab Mitte September die Markierungsarbeiten für die Fahrradstraße. Vom Berliner Platz bis zum Aicheleknoten werden im Verlauf der Spitalstraße/Weinbrennerstraße die entsprechenden Symbole und Straßenmarkierungen auf die neue Asphaltdecke aufgebracht. Die Beschilderung der Fahrradstraße erfolgt parallel zu den Markierungsarbeiten. Bis Ende Oktober/Anfang November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Beginnend am Berliner Platz werden die Markierungs- und Beschilderungsarbeiten abschnittsweise bis zur Kreuzung Aichelepark (Aicheleknoten) in den kommenden Wochen ausgeführt. Die Anwohner müssen in den jeweiligen Bauabschnitten nochmals mit Einschränkungen rechnen. Gegebenenfalls werden einzelne Markierungsarbeiten nachts durchgeführt um Verkehrsbehinderungen zu vermeiden.

Für die Markierung des Sicherheitstrennstreifens zu den Längsparkplätzen, werden in der Spitalstraße im Abschnitt Berliner Platz bis Senser Platz Halte- und Parkverbote notwendig. Die entsprechenden Hinweisbeschilderungen dafür erfolgen mit zeitlichen Vorlauf von jeweils vier Tagen in den jeweiligen Bauabschnitten.

Die großflächigen Markierungsarbeiten in den verschiedenen Kreuzungsbereichen können zu Verengungen und Behinderungen im fließenden Verkehr führen. Ausgenommen davon ist die Rettungszufahrt des Krankenhauses.

Der bestehende Fahrradschutzstreifen in der Tumringer Straße stadteinwärts wird ab dem Berliner Platz demarkiert, um die Führung des Radverkehrs auf die Innenstadtumfahrung zu lenken. Zusätzlich werden entlang der Spital-/Weinbrennerstraße Fahrradbügel gebaut.

Beeinträchtigungen entstehen auch für den Busverkehr im Bereich Kreuzung Riesstraße/Spitalstraße und Aicheleknoten.

Da für die Markierungsarbeiten trockener Straßenbelag zwingend notwendig ist, kann es aufgrund unpassender Wetterbedingungen zu Verschiebungen der Arbeiten

^
Hinweise
  • Verkehrsbeeinträchtigung

Fahrbahnsanierung der Spitalstraße – veränderte Verkehrsregelungen


06.08.2021

Ab 16. August wird die Fahrbahndecke der Spitalstraße, beginnend beim Berliner Platz, bis in die Kreuzung Rain-/Weinbrennerstraße erneuert. Die Arbeiten werden in sechs Bauabschnitten jeweils unter Vollsperrung der Fahrbahn für den Fahrzeugverkehr durchgeführt.

Durch die notwendige Einteilung der Baumaßnahme in sechs Bauabschnitte wird sich die Anfahrtssituation, vor allem für die Anwohner, Geschäftsanlieger und den Lieferverkehr auch im Umfeld der Spitalstraße wöchentlich ändern. Um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten, wird der Durchgangsverkehr gebeten, den Innenstadtbereich entweder über die Bahnhofstraße oder großräumig über die Wiesentalstraße zu umfahren.

Zudem ist in den jeweiligen Bauabschnitten für jeweils fünf Tage die Zu- und Abfahrt zu den Privatstellplätzen, anliegenden Grundstücken und die Nutzung der öffentlichen Parkplätze/ Bewohnerparkplätze an der Straße nicht möglich.

Um einen reibungslosen Ablauf der Baustellenabwicklung und die An- und Abfahrt der Baustellenfahrzeuge zu gewährleisten, müssen auch im Umfeld der jeweiligen Baustellenabschnitte Haltverbote angeordnet werden. Anwohner und Anlieger, vor allem auch Inhaber von Bewohnerparkausweisen und Wochen- oder Monatsparkscheinen werden gebeten, die Haltverbote zu beachten und ihre Fahrzeuge rechtzeitig aus den betroffenen Bereichen zu entfernen.

Der Fachbereich Straßen/Verkehr/Sicherheit bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Verkehrsbeschränkungen. Bei Regenwetter kann sich der Baustellenablauf zeitlich verschieben.

Die Informationen zum Baustellenablauf sind zur Einsicht mit den Verkehrszeichenplänen auf der Internetseite der Stadt Lörrach nachzulesen. Die Angrenzer erhalten zusätzlich eine Baustelleninformation per Postwurfsendung.

Für die sechs Bauabschnitte ergeben sich vom 16. August bis voraussichtlich 24. September die nachfolgenden Änderungen.

Bauabschnitt I -Berliner Platz/Tumringer Straße bis Ötlinger Straße vom 16. bis 21. August

Radfahrende in Fahrtrichtung Berliner Platz werden über die Tumringer Straße umgeleitet. Da der Einmündungsbereich Spitalstraße bis in die Tumringer Straße gesperrt ist, werden die Fußgänger im Bereich Parkschwimmbad/Spitalstraße um den Berliner Platz herumgeleitet. Die Zu- und Abfahrt Binzener Straße ist nur über die Ötlinger Straße möglich.

Bauabschnitt II – Kreuzung Ötlinger Straße bis in die Kreuzung Körnerstraße halbseitig vom 23. bis 28. August

Die Durchfahrt Ötlinger Straße ist nicht mehr möglich. Die Zufahrt zum Parkplatz REWE ist aus Richtung Wiesentalstraße möglich. Die Umfahrung des Bereiches von der B317/Wiesentalstraße ist über die Teichstraße bzw. Tumringer Straße möglich.

Für die Anwohner und Anlieger der nördlichen Spitalstraße erfolgt die Zu- und Abfahrt jeweils aus und in Richtung Berliner Platz. Die Einbahnstraßenregelung wird für diese Zeit aufgehoben. Die Zufahrt zum Krankenhausparkplatz/Vogelbachareal bleibt über die Tumringer Straße - Körnerstraße möglich. Es kann durch die Bauarbeiten zu Wartezeiten kommen.

Bauabschnitt III – Kreuzung Körnerstraße halbseitig bis Riesstraße vom 30. August bis 3. September

Aus Richtung Süden/Weinbrennerstraße ist die Zufahrt Spitalstraße bis zum Kreiskrankenhaus (Notfallzufahrt) möglich. Die Umfahrung erfolgt über die Teichstraße – Wiesentalstraße. Das Durchfahrtsverbot in der Spitalstraße vor dem Kreiskrankenhaus wird für den Zeitraum aufgehoben, sodass die Abfahrt des Verkehrs aus Richtung Riesstraße gewährleistet ist.

Bauabschnitt IV – Kreuzungsbereich Riesstraße bis Senser Platz/Röntgenstraße vom 6. bis 10. September

Die Anfahrt des Kreiskrankenhauses, insbesondere auch die Notfallzufahrt ist in diesem Zeitraum ist nicht über die Spitalstraße möglich. Sie erfolgt über die Teichstraße – Kanderner Straße zur Rückseite des Kreiskrankenhauses. Die Wegführung ist ab der Wiesentalstraße und Weinbrennerstraße ausgeschildert.

Die Durchfahrt Spitalstraße von der Tumringer Straße bzw. vom Senigallia Platz ist nicht mehr möglich. Die Riesstraße wird zur Sackgasse. Die Einbahnstraßenregelung in der Riesstraße und Tumringer Straße zwischen Luisen-/Körnerstraße und Senigallia Platz wird aufgehoben, um die An- und Abfahrt der Anlieger Tumringer Straße - Riesstraße zu gewährleisten. Das gleiche gilt für die Anlieger der Spitalstraße zwischen Ries- und Körnerstraße.

Die Zufahrt zur Fußgängerzone Senser Platz/Grabenstraße ist in diesem Bauabschnitt noch nicht beeinträchtigt.

Ab diesem Bauabschnitt ist der Buslinienverkehr von den Sperrungen betroffen. Die Haltestellen „Hebelpark“ in der Turmstraße, „Senigallia Platz“ in der Palmstraße, „Krankenhaus“ in der Spitalstraße sowie „Weinbrennerstraße“ in Fahrtrichtung Süden werden nicht bedient. Die nächsten Haltestellen nach dem Busbahnhof sind „Museum“ und „Alter Markt“ und „Burghof“ in der Basler Straße und Herrenstraße.

Bauabschnitt V – Kreuzungsbereich Senser Platz/ Röntgenstraße bis Einmündung Spitalstraße Süd vom 13. bis 17. September

Die Zufahrt Fußgängerzone aus Richtung Süden/ Weinbrennerstraße ist in diesem Bauabschnitt nicht mehr möglich. Der Lieferverkehr sowie berechtigte Anwohner und Anlieger des Riesgässchens, Senser Platz und Grabenstraße können die Fußgängerzone aus Richtung Norden über die Tumringer Straße Platz anfahren. Das Einfahrtsverbot am Senigallia Platz wird für diesen Zeitraum aufgehoben.

Für die Zu- und Abfahrt der Röntgenstraße/Rainstraße sowie des AMBULO wird die Einbahnregelung in diesem Straßenabschnitt aufgehoben. Die An- und Abfahrt ist nur aus Richtung Weinbrennerstraße möglich.

Die Zufahrt zum Kreiskrankenhaus (Notfallzufahrt) ist nur aus Richtung Norden über die Tumringer Straße – Riesstraße möglich.

Der Buslinienverkehr entfällt in beide Fahrtrichtungen. Somit werden die Haltestellen „Senser Platz“, „Grabenstraße“, „Hebelpark“ „Senigallia Platz“, „Krankenhaus“ sowie „Weinbrennerstraße“ in beide Fahrtrichtung (ausgenommen die Linie 8 nach Tüllingen) nicht bedient. Die nächsten Haltestellen nach dem Busbahnhof sind „Museum“ und „Alter Markt“ und „Burghof“ in der Basler Straße und Herrenstraße.

Bauabschnitt VI – Einmündung Spitalstraße Süd bis in den Kreuzungsbereich Weinbrennerstraße/ Teichstraße/ Rainstraße vom 20. bis 24. September

Die Zufahrt zum Kreiskrankenhaus (Notfallzufahrt), die Anfahrt der Spitalstraße zwischen Weinbrennerstraße und Krankenhaus einschließlich der Zufahrt Spitalstraße Süd (Karstadtparkhaus) mit Teichstraße sowie der Rain- und Röntgenstraße, der Fußgängerzone Senser Platz/Grabenstraße und des Riesgässchens sind nur aus Richtung Norden über die Tumringer Straße – Riesstraße möglich. Die Einbahnstraßenregelungen werden hierfür aufgehoben.

Die Durchfahrt Weinbrennerstraße aus Richtung Aicheleknoten ist nicht möglich. Die Abfahrt Richtung Wiesentalstraße/B 317 ist über die Basler Straße/Clara-Immerwahr-Straße möglich bzw. die Innenstadt sollte über die Baumgartnerstraße – Bahnhofstraße umfahren werden.

Der Buslinienverkehr entfällt nach wie vor in beide Fahrtrichtungen. Somit werden die Haltestellen „Senser Platz“, „Grabenstraße“, „Hebelpark“ „Senigallia Platz“, „Krankenhaus“ sowie „Weinbrennerstraße“ in beide Fahrtrichtung (ausgenommen die Linie 8 nach Tüllingen) nicht bedient. Die nächsten Haltestellen nach dem Busbahnhof sind „Museum“ und „Alter Markt“ und „Burghof“ in der Basler Straße und Herrenstraße.

Am Tag des Deckeneinbaus, Donnerstag 23. September entfällt für die Zeit von 17 Uhr bis 20 Uhr auch die gesamte Buslinie 8 nach Tüllingen.

Baustellenabschnittsplan als PDF-Dokument
Verkehrszeichenplan Fahrbahnsanierung Spitalstraße als PDF Dokument

^
Hinweise
  • Verkehrsbeeinträchtigung

Archäologische Voruntersuchungen auf dem Bühl


10.05.2021

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanverfahrens „Bühl III“ liegt in einer archäologischen Verdachtsfläche.

Der Bühl gilt als siedlungsgünstiges Areal, das in der frühen Besiedlungsphase vermutlich ein- oder mehrmals besiedelt wurde. Da hier mit weiteren Funden gerechnet wird, hat das Landesamt für Denkmalpflege (LfD) die archäologische Verdachtsfläche erweitert. Diese umfasst jetzt den landwirtschaftlichen Außenbereich zwischen dem besiedelten Gebiet auf dem Bühl und der südlich liegenden „Villa Rustica“ (Römischer Gutshof).

Um Planungssicherheit zu gewährleisten und spätere Bauverzögerungen zu vermeiden, wird im Vorfeld der Erschließung und Bebauung zum Bebauungsplan „Bühl III“ eine archäologische Voruntersuchung (Sondierung) durch das Landesamt für Denkmalpflege (LfD) im Regierungspräsidium Stuttgart durchgeführt.

Zweck der Sondierung ist festzustellen, ob beziehungsweise in welchem Umfang Denkmale vorhanden sind. Ab dem 17. Mai 2021 wird das Team „Projekt flexible Prospektion“ (PfP) für die Dauer von fünf bis sechs Wochen die Sondierung durchführen.

Beim Aufbaggern der Sondierungsschnitte wird der Oberboden abgezogen und seitlich neben dem Sondierungsschnitt gelagert. Danach wird der Unterboden abgetragen, um mögliche darunterliegende archäologische Befunde sichtbar zu machen. Der Unterboden wird gesondert vom Oberboden gelagert.

Nach der Dokumentation der archäologischen Befunde und deren Kartierung werden die Sondierungsschnitte wieder verfüllt, zunächst der Unterboden, dann der Oberboden. Danach werden bis zum Beginn der Baumaßnahmen die befundfreien Flächen, der ehemaligen Bewirtschaftungsform zurückgeführt.

Sämtliche archäologische Befunde werden dokumentiert, kartiert und in einem Abschlussbericht zusammengestellt.

Parallel zur archäologischen Voruntersuchung bearbeitet das Büro Mahl Gebhardt Konzepte, München, für das Gebiet „Bühl III“ den städtebaulichen Entwurf, der Grundlage für die Erstellung des Bebauungsplans ist.

Auf Teilen der heutigen landwirtschaftlich genutzten Fläche wird ein neues Quartier in Anschluss an das bestehende Wohngebiet entstehen, entsprechend der dargestellten Wohnbauflächen im wirksamen Flächennutzungsplan. Mit der Ausweisung des Baugebiets „Bühl III“ fügt sich dieses in den Bestand ein und rundet den bebauten Bereich zum landwirtschaftlichen Außenbereich ab.

Weiterführende Informationen zur Arbeit des Landesamtes für Denkmalpflege sind hier zusammengestellt:

https://www.denkmalpflege-bw.de/denkmale/projekte/archaeologische-denkmalpflege/pilotprojekt-flexible-prospektionen/

Eine Übersicht der Halteverbotszone finden Sie hier:

^
Hinweise
  • Verkehrsbeeinträchtigung

Fachbereich Straßen/Verkehr/Sicherheit

Nach oben