Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Panorama Wyschhorod
Seit dem Jahre 1999 sind die Stadt Lörrach und die Stadt Wyschhorod freundschaftlich miteinander verbunden. Es haben mehrfach gegenseitige Besuche und gemeinsame Aktivitäten stattgefunden.

Der SAK/Altes Wasserwerk beteiligt an seinen Inter-Camps auch Jugendliche aus Wyschhorod. Das Hans-Thoma-Gymnasium unterstützte über viele Jahre das Lyzeum und das Jugendzentrum finanziell mit Spenden, die durch Schüleraktionen gesammelt wurden. Das Deutsche Rote Kreuz Lörrach hat mehrfach Hilfslieferungen in die befreundete Stadt organisiert und unterstützt heute die Tafel in Wischhorod finanziell.
 
2018 wurden die freundschaftlichen Beziehungen durch gegenseitige Besuche wiederbelebt:
  • Im Frühjahr empfing Oberbürgermeister Jörg Lutz den Wischhoroder Bürgermeister Oleksej Momot und eine Delegation von insgesamt zehn Personen aus Wyschhorod, darunter Stadt- und Landräte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Die Gruppe lernte die Lörracher Kolleginnen und Kollegen, Stadträtinnen und Stadträte sowie engagierte Mitglieder von Lörrach International  kennen. Auf dem Programm standen die Besichtigung von städtischen Einrichtungen und der Austausch zu relevanten Themen der Stadtverwaltung.
  • Im August 2018 lud Bürgermeister Momot zum Gegenbesuch anlässlich des Ukrainischen Nationalfeiertags am 24. August und des 45. Jahrestags des Landkreises nach Wyschhorod ein. Die Lörracher Delegation lernte so die befreundete Stadt, ihre aktuellen Herausforderungen der Stadtentwicklung und ihre Sehenswürdigkeiten kennen. Die Feierlichkeiten boten zudem eine gute Gelegenheit, einen besonderen Eindruck von der Kultur und Lebensweise in der befreundeten Stadt Wyschhorod zu erhalten.

Die Begegnungen wurden gefördert durch Engagement Global gGmbH im Rahmen des Programms „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt“ mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich bei Lörrach International e. V. in der Arbeitsgruppe Osteuropa einzubringen.


Leitung der Arbeitsgruppe

Nadja Kalenda
E-Mail: nadja.kalenda31@gmail.com

Gerd M. Rothhardt
Telefon: 0 76 21 / 1 62 53 83
E-Mail: gerd.rothhardt@gmx.de

Die Stadt Wyschhorod

 
Die Stadt Wyschhorod liegt in dem Tal Polissja am Ufer des Kijewer Meeres, das sich durch die Errichtung des Kijewer Wasserkraftwerks gebildet hat, circa 20 Kilometer nördlich von Kiew.
 
Die Stadt vollzieht dynamische Veränderungen: Durch den Zuzug von jungen Familien, insbesondere Flüchtlingen aus dem Osten des Landes hat sich die Bevölkerung laut Bürgermeister Momot in den letzten Jahren von etwa 30.000 auf rund 50.000 erhöht. Die Wohnungen sind knapp und die Preise für Wohnraum steigen. Die Stadtverwaltung baut aktuell keine Sozialwohnungen mehr, schafft aber Anreize für private Investoren im Bereich Wohnungsbau. Viele Wyschhoroder pendeln zur Arbeit  nach Kiew. Es gibt in Wischhorod mehrere industrielle Unternehmen wie das Wasserkraftwerk und Henkelbautechnik, die Arbeitsplätze bieten.
 
Auch der Bedarf an Kindergarten- und Schulplätzen ist in den vergangenen Jahren massiv gestiegen. Mehrere Kindergärten werden aktuell gebaut. In den Ganztagsschulen werden die Kinder und Jugendlichen von 7 bis 18 Uhr betreut. Die Stadt hat vorbildliche Bildungseinrichtungen, wie eine Allgemeinbildende Schule, ein Kreisgymnasium, ein Technisches Lyzeum und eine Musikschule. Weiterhin gibt es ein Kulturhaus, einen Schachclub, einen Jachtclub, einen Fußballverein und mehrere Sport- und Kulturvereine.
Die Bedeutung das Kulturerbe von Wyschhorod in der Ukraine ist sehr groß. Im Jahr 1968 wurde Wyschhorod in die Liste der antiken Städte und Dörfer der Ukraine aufgenommen. Im Jahr 2001 war sie auf der „Liste der historisch besiedelten Orte der Ukraine". Die Stadtverwaltung selbst veranstaltet über das Jahr Konzerte und Festlichkeiten für verschiedene Altersgruppen.
 
Das Kiewer Meer und der Dnjepr laden zu Freizeitaktivitäten wie Segeln oder Angeln ein. Auch Trendsportarten wie Kitesurfen oder Speedboatfahren sind sehr beliebt. Die Stadt und die Region sind dabei, ihr touristisches Potential weiter auszubauen und neue Angebote, Wander- und Radwege zu erschließen.

Aktivitäten

Zwischen den Partnerstädten finden zahlreiche Aktivitäten statt.

Zur Übersicht 2018/2019
Gruppenbild mit der Delelgation aus Wyschhorod auf dem Tüllinger

Lörrach International e.V.

Luisenstraße 16
79539 Lörrach

Vorsitzende(r):
Frau Dr. Susanne Daniel
Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »Lörrach International e.V.« verantwortlich.
Nach oben