Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Annette Buchauer und Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić in der Rathaus Tiefgarage

Die ursprüngliche Rathaustiefgarage ist genauso alt wie das Rathaus selbst. Mit dem Abriss des alten Postgebäudes bot es sich an, neben der nötig gewordenen Betonsanierung die Tiefgarage an zeitgemäße technische und bauliche Anforderungen anzupassen und nutzerfreundlicher zu gestalten.

In diesem Zuge wurde ein Tiefgaragenverbund von Rathaus- und Bahnhofsgarage nach den Vorgaben des städtebaulichen Vertrags mit den Bauherren des Wohn- und Geschäftshauses „LÖ“ hergestellt. Damit wird der gestiegene Parkplatzbedarf rund um Bahnhof und Rathaus aufgefangen.

Kapazität der neuen Tiefgarage

Der Tiefgaragenbereich unter dem Rathaus bietet auf zwei Ebenen insgesamt 173 Parkplätze. Davon sind einige Parkplätze für Elektrofahrzeuge gedacht, von denen zwölf für städtische Elektrofahrzeuge reserviert sind.

In der gesamten Tiefgarage wurde der Fahrbahnbelag erneuert. Die technische Ausstattung und die Optik wurde modernisiert: Der Brandschutz wurde auf den neuesten Stand gebracht – einer der größten Kostenfaktoren. Manche der Einzelparkplätze wurden vergrößert. Ein verbessertes Beleuchtungskonzept sorgt für guten Überblick. Und ein neues internes Parkleitsystem zeigt genau an, wo sich die Parkplatzsuche noch lohnt.

Projektverlauf

Der Gemeinderat stimmte im September 2019 der Planung und Kostenberechnung für die Sanierung der Rathaustiefgarage zu. Damit die Tiefgarage möglichst bald wieder benutzt werden konnte, waren die Baumaßnahmen in zwei Phasen aufgeteilt: Zuerst sollten die ersten Untergeschosse der drei Parkflächen verbunden und freigegeben werden. Erst danach folgten die tieferen Untergeschosse.

Arbeiten im ersten Untergeschoss

Im Dezember wurde die Tiefgarage gesperrt und geräumt. Die umfangreichen Arbeiten starteten im Januar 2020 mit dem Rückbau der Gerätetechnik und der vollständigen Entkernung der Tiefgarage. Es folgte die Betonsanierung von März bis Juli. Im Mai und Juni wurden Aussteifungswände für die Erdbebensicherheit errichtet.

August bis Oktober standen im Zeichen der Abdichtung der Stahlbetonkonstruktion. Eine Schicht Gussasphaltestrich wurde aufgetragen. Gleichzeitig wurde die Decke für die brandschutztechnischen Anforderungen ertüchtigt. Anschließend wurde Elektronik, Sprinklertechnik und Lüftungsanlage erneuert. Im Herbst wurden die Brandmeldeanlage und das interne Parktleitsystem installiert. Im November konnten die Arbeiten im ersten Untergeschoss abgeschlossen werden.

Danach folgte das zweite Untergeschoss. Die Eröffnung der gesamten Tiefgarage Rathaus erfolgte gemeinsam mit den beiden anderen Verbundgaragen im Herbst 2021.




Nach oben