Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Bäume für ein gutes Klima in der Stadt


v.l.n.r. Mitarbeiter des Eigenbetriebs Stadtgrün, Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić, Steffen Vogel, Technische Leitung EB Stadtgrün und Friedhöfe und Horst Simon, Ortsvorsteher Haagen

Diese zu erhalten und den Bestand weiter auszubauen, ist ein wichtiges Ziel, mit dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eigenbetriebes Stadtgrün Lörrach betraut sind. Auch in dieser Saison wurden viele neue Bäume im ganzen Stadtgebiet gepflanzt. Sie und andere Grünflächen haben einen positiven Effekt auf das Stadtklima, gestalten den städtischen Raum, spenden Schatten und helfen, die Luft reinzuhalten.

Die Baumpfleger der Stadt prüfen regelmäßig den Gesundheitszustand der Bäume und sichern, wenn nötig Kronen oder beseitigen Totholz (abgestorbene Äste) aus den Bäumen. Trockenheit sowie Schädlinge und Insekten setzen den Stadtbäumen zunehmend zu, weshalb es in den letzten Jahren vermehrt zu Fällungen kommen musste. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger spielt hier eine große Rolle, da abbrechende Äste oder umknickende Stämme große Schäden anrichten können, die es gilt zu verhindern. Die gefällten Bäume werden jedoch, wenn möglich, immer durch Neupflanzungen ersetzt, entweder direkt am gleichen Ort oder an anderer Stelle in der Stadt. So wurden in den letzten Wochen rund 170 Bäume neu gepflanzt.

Die Baumarten für die Neupflanzungen stammen zunehmend aus südlicheren Regionen wie beispielsweise Purpur-Erle, Feldahorn oder Robinie, da sie besser mit der Trockenheit und dem innerstädtischen Klima umgehen können. Doch nicht nur das Klima ist eine Herausforderung für den Erhalt bzw. die Neupflanzung von Stadtbäumen. Bauarbeiten und zusätzliche Gebäude vermindern den Platz und die Möglichkeiten, gesunde und stabile Bäume im Stadtgebiet anzupflanzen. Durch vermehrte Versorgungsleitungen im Boden können manche Standorte nicht wieder mit Bäumen bepflanzt werden, um vorsorglich zukünftige Konflikte zwischen Wurzeln und Leitungen zu verhindern. Auch fehlendes oder nur eingeschränktes Licht setzt den Bäumen zu, sie wachsen nur in eine Richtung, werden schief und stellen damit ein Problem für die Verkehrssicherheit dar. Daher muss an manchen Plätzen und Orten nach einer Fällung auf Sträucher zurückgegriffen werden.

Um Neupflanzungen erfolgreich durchzuführen und den Bäumen einen idealen Start anzubieten, wendet der Eigenbetrieb Stadtgrün auch neue Techniken an, die beispielsweise in anderen Ländern bessere Erfolge erzielen konnten und entwickelt sich in den Arbeitsabläufen ständig weiter.

Wen ein neuer Baum gepflanzt wird, sollte die Pflanzgrube eine Größe von möglichst 12 m³ haben, welche dann mit speziellem Baumsubstrat befüllt werden. Außerdem kommen Bodenhilfsstoffe und wasserspeichernde Produkte zum Einsatz, die dem Boden zugeführt werden.

Um den jungen Bäumen Halt zu bieten, werden sie angebunden. Mittlerweile verzichtet man auf hohe 2-Meter-Holzrahmen und nutzt stattdessen nur etwa 80 Zentimeter hohe Umrandungen. Es wurde festgestellt, dass durch den niedrigeren Rahmen der Baum bei Wind sich mehr bewegt. Somit wird er selbst angeregt, sein Wurzelwachstum zu verbessern um seinen Stand zu sichern.

Wassersäcke an den Bäumen spenden zielgerichtet Wasser an den Wurzelballen. Früher wurden hier Drainagenrohre zur Bewässerung in den Boden eingearbeitet. Mit den Wassersäcken kann unnötiges Plastik im Boden verhindert und Wasser gespart werden.

Ein weißer Anstrich mit spezieller Farbe, schützt die Bäume vor zu starkem Sonnenlicht und somit vor Sonnenbrand. Eine zu starke Sonneneinstrahlung hat zur Folge, dass die Rinde aufplatzt und dadurch eine Verletzung entsteht, durch die Krankheitserreger wie zum Beispiel holzzersetzende Pilze in den Stamm eindringen und den jungen Baum stark schädigen können. Die weiße Farbe wirkt dem entgegen.

Die verschiedenen Maßnahmen sollen helfen, den Bäumen einen guten Start zu verschaffen, damit diese viele Jahrzehnte das Lörracher Stadtklima bereichern können. „Eine grüne Stadt ist gleichzeitig auch eine lebenswerte Stadt und dieses Ziel wollen wir auch in Zukunft für Lörrach verfolgen. Der Eigenbetrieb reagiert bestmöglich mit seiner fachlichen Kompetenz auf die Herausforderungen wie Schädlinge und Klimaeinflüsse“ erklärt Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić. „Und auch die Bürgerinnen und Bürger in Lörrach können ihren persönlichen Teil zum Beispiel mit einer Baumbeetpatenschaft dazu beitragen. Bereits im letzten Jahr haben Lörracherinnen und Lörracher solch ein Amt übernommen und damit zu Verschönerung unserer Stadt beigetragen.“

Als Baumbeetpate können Bürgerinnen und Bürger sich aktiv um ein Baumbeet und den Baum vor Ort kümmern, es beispielsweise mit geeigneten Blumen oder ähnlichem bepflanzen und es regelmäßig gießen. Interessierte können sich an den Eigenbetrieb Stadtgrün und Friedhöfe unter der Telefonnummer 07621-415-624 oder per E-Mail stadtgruen@loerrach.de wenden. Der Eigenbetrieb unterstützt auch gegebenenfalls bei der Suche nach einem geeigneten Baumbeet in der Nähe des Wohnsitzes der jeweiligen Interessierten.

Susanne Baldus-Spingler

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Baldus-Spingler   Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation, Ansprechpartnerin für Medienanfragen
Telefon: 0 76 21 4 15-1 07  s.baldus-spingler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben