Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Übergabe des Preises der Stadt Lörrach 2014 an Sandra Schlott
Die Stadt Lörrach will dadurch den Know how-Transfer unterstützen und die Duale Hochschule Baden-Württemberg als Standortfaktor für Lörrach und Know how-Schmiede ins Bewusstsein rufen.

Die Bachelorarbeit soll
  • einen innovativen Charakter haben und
  • einen eigenen Beitrag der/des Studierenden aufweisen (bezüglich Inhalt und/oder Vorgehensweise),
  • eine Lösung für eine konkrete betriebliche Fragestellung bieten,
  • empirisch fundiert sein und
  • unter formalen Aspekten ausgezeichnet sein.

Um in der Außendarstellung die Besonderheiten und Möglichkeiten des dualen Studiums an der DBHW Lörrach verdeutlichen zu können, ist eine Form der Arbeit erforderlich, die veröffentlicht werden kann (zum Beispiel als Arbeit ohne Sperrvermerk oder bei Vorliegen eines solchen Vermerks in Form eines Abstracts).
Nominiert werden können ausdrücklich Abschlussarbeiten aller Studiengänge.



Preis der Stadt Lörrach 2018


Am 24.11.2018 hat Oberbürgermeister Jörg Lutz den mit 1.000 Euro dotierten Preis der Stadt Lörrach an Hanna Bretz verliehen, die ihre duale Ausbildung im Studiengang BWL-Gesundheitsmanagement bei Universitätsspital Basel erfolgreich absolvierte.

Hanna Bretz befasste sich in ihrer Bachelorarbeit mit dem Thema „Digitalisierung der Geschäftsprozesse eines mittelständischen Radiologie-Instituts durch Konzeption eines elektronischen Workflows von der Zuweisung bis zum Befundversand“.
Betreuender Dozent an der DHBW Lörrach war Prof. Dr. Andreas Schlageter.

Laudatio für Hanna Bretz

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

2017

Preisträger: Daniel Haß, Endress+Hauser InfoServe mit Sitz in Weil am Rhein
Thema: "Konzeptentwicklung zur Minimierung von Ausfallzeiten im Umfeld der SAP Datenbanken"

2016

Preisträger: Karl Theodor Kels, T. Kels Lebensmittel GmbH mit Sitz in
Mülheim an der Ruhr
Thema: "Empirische Untersuchung von Preisschwellen im Lebensmitteleinzelhandel"

2015

Preisträgerin: Sandra Axt, LGI Logistics Group International GmbH mit Sitz in Herrenberg
Thema: "Alterns- und lebensphasenorientierte Arbeitszeitgestaltung – Konzept zur Implementierung von Langzeitkonten."

2014

Preisträgerin: Sandra Schlott, GP Grenzach Produktions GmbH in Grenzach-Wyhlen
Thema: "Total Cost of Ownership Analyse bei der Beschaffung von Ausgangsstoffen am Bayer Standort Grenzach.“

2013

Preisträger: Tobias Disch, Hummel AG
Thema: "Entwicklung eines Konzepts für einen operativen Finanzplan."

2012

Preisträgerin: Susann Reichel, Logistikparks Hochrhein der Grieshaber Logistics Group AG, Bad Säckingen
Thema: "Anforderungen an einen pharmakonformen Logistikpark am Beispiel des Logistikparks Hochrhein der Grieshaber Logistics Group AG.
Lieferantenauswahl für die Qualifizierung der Lagerräume und Validierung des Monitoringsystems unter Beachtung der Anforderungen der pharmazeutischen Industrie"

Preisträger: Michael Gempp, A. Raymond GmbH & Co. KG, St. Louis
Thema: "Entwicklung und Charakterisierung eines MID-basierten Mehrgassensors für Gebäudean-wendungen"

2011

Preisträger: Robin Fingerlin, Sick AG, Waldkirch:
´Thema: "Konzeption zum Aufbau einer dezentralen Struktur zur Integration von Gasanalysesystemen am Beispiel SICK Solução em Sensores Ltda. in Brasilen"


2010

Preisträgerin: Nadine Hehemann, Hellmann Worldwide Logistics, Osnabrück
Thema: "Optimierung des Paletteneinsatzes bei Hellmann Worldwide Logistics durch die Einführung einer umweltfreundlichen Palette - eine betriebswirtschaftliche Analyse"

2009

Preisträger: David Eberlein, Fr. Sauter AG, Basel
Thema: "Realisierung einer Touch-Bedienung für die Gebäudeautomation auf Basis der Android-Plattform"

2008

Preisträger: Stefan Schäuble, Coop Schweiz, Basel
Thema: "Mobile Tagging als Marketing- und Informationsinstrument im Detailhandel"

2007

Preisträgerin: Maya Nadine Wunder
Novartis Pharma GmbH
Thema: "Analyse des Handlungsbedarfs und Entwicklung einer betrieblichen Gestaltungsempfehlung für ein Retention Management am Beispiel der Novartis Pharma GmbH"

2006

Preisträgerin: Verena Achhammer, Innocel GmbH, Wirtschaftsförderung der Stadt Lörrach
Thema: "Krise auf dem Ausbildungsmarkt - Risiko für den Wirtschaftsstandort, Analytische Studie und Entwicklung einer Projektkonzeption zur Unterstützung von Hauptschülern im Landkreis Lörrach beim Übergang von der Schule in den Beruf"


2005

Preisträger: David Bothe, Fiege Deutschland GmbH & Co. KG, Spedition, Transport und Logistik:
Thema: "Implikationen marktorientierter Internationalisierung für die strategische Ressourcenausrichtung - A Logistic Provider Calibrating on Logistic Needs of Multinational Companies in the Ukraine"

2004

Preisträgerin: Marianne Scheyer, Seipp Wohnen GmbH, Waldshut-Tiengen
Thema: "Mediaselektion am Beispiel Seipp Wohnen" Preisträger: Jörg Wombacher, Vitra Holding GmbH, Weil am Rhein
Thema: "Die betriebliche Altersversorgung im Rahmen der Entgeltumwandlung - Chancen und Risiken für den Arbeitgeber"

2003

Preisträgerin: Simone Fortgens geb. Lauber, Hoffmann-La Roche AG, Grenzach
Thema: "Asset Backed Securities - eine Analyse für die Roche Deutschland Holding GmbH"

Preisträger: Veith-Michael Kopp, OBI Bau- und Heimwerkermärkte, Wermelskirchen
Thema: "Prozesskostenrechnung im Handel - Grundlagen und Pilotimplementierung in einem Retail-Unternehmen der do-it-yourself-Branche"


2002

Preisträgerin: Claudia Fuchs, Karl Streck & Co., Möhlin
Thema: "Lager-Logistik-Outsourcing aus Sicht des Dienstleisters (am Beispiel Karl Streck & Co.) - Entwicklung eines Konzepts zur Kundengewinnung und langfristigen Kundenbindung anhand der Phasen des Managementzyklus"


2001

Preisträgerin: Christine Kury, Badischer Winzerkeller eG, Breisach
Thema: "Umfeldanalyse im Rahmen des internationalen Marketings: Markterschließungsprojekt des Badischen Winzerkellers eG, dargestellt am Beispiel Deutschland-Schweiz"


2000

Preisträger: Stefan Müller, Metro C&C, Düsseldorf
Thema: "Voraussetzungen des Wissensmanagements und Determinanten eines effizienten Wissensmanagementsystems - Dargestellt am Beispiel der Metro C&C"


1999

Preisträger: Roman Heini, ALDI GmbH & Co. KG, Donaueschingen
Thema: "Prozeßanalyse der Warenkommissionierung und Vorschlag einer EDV-gestützten Prozeßoptimierung des Kommissioniersystems der ALDI-Gesellschaft Donaueschingen"


1998

Preisträger: Urs Bolz, Vitra GmbH, Weil am Rhein
Thema: Managementinformationssysteme - Einführung des Führungsinformationssystem SAP-EIS im Bereich Controlling der Firma Vitra GmbH"
Marion Ziegler-Jung

Ihre Ansprechpartnerin

Marion Ziegler-Jung   Geschäftsführerin
Telefon: 0 76 21 55 00-105  ziegler-jung@wfl-loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben