Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Gemeinsinn fühlen im Verein

AMNESTY INTERNATIONAL Lörrach

Amnesty Logo

79540 Lörrach
Stadtteil: Stetten

Vorsitzende(r):
Frau Ulrike Schäfer
^
Vereinsporträt

                                                                                                                          

Amnesty Bewegung

Willkommen bei AMNESTY Lörrach


Menschenrechtsverletzungen und soziale Ungleichheit gehören in vielen Ländern der Welt zur Tagesordnung. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dagegen anzukämpfen..

AMNESTY INTERNATIONAL ist die PLATTFORM FÜR VIELE EINZELNE MENSCHEN, die gemeinsam Druck aufbauen, wenn Regierungen Menschenrechte verletzen – weltweit. Denn, öffentlicher Druck ist das wirksamste Mittel, um Menschenrechte zu schützen - jeder Mensch braucht seine Menschenrechte, um Mensch sein zu können.

.Und seine Unterstützer glauben, Menschenrechtsverletzungen – egal wo – gehen uns Alle an.

Dass die Missachtung von Menschenrechten nicht im Verborgenen bleibt und Menschen geholfen werden kann, beweist Amnesty nicht zuletzt mit seinen vielen ehrenamtlichen Unterstützern, die Protest-Mails und Briefe schreiben, Veranstaltungen dazu organisieren, informieren.

             

WIR SIND...


>   eine klassische Amnesty-Gruppe, die 1976 in Lörrach gegründet wurde, arbeiten alle ehrenamtlich - und als solche kann man ganz schön viel bewegen. Wir gehören auch zu den Ältesten der ca. 600 Amnesty-Gruppen hier in Deutschland. Seit mehr 40 JAHREN leisten wir also BASISARBEIT für AMNESTY INTERNATIONAL und unterstützen so nachhaltig die Lobbyarbeit der Organisation..

>   eine bunte Mischung von Menschen aus Lörrach und Umgebung - kennen keine Altersbeschränkung – man kann jederzeit bei uns einsteigen und jeder kann seine Nische und sein Interessensgebiet finden..

WIR TREFFEN uns meistens zweimal im Monat. Aktuelle Termine sind auf der Facebookseite zu erfahren oder aus der Tageszeitung.
www.facebook.com/amnesty.1512.loerrach/


UNSER ZIEL…


ist es, Öffentlichkeit zu schaffen für MenschenFrauen, Männer, Kinder - die keine Möglichkeit dazu haben, ihre grundlegenden Rechte einzufordern, um ihre Lage positiv zu verändern.

Denn: Nach wie vor werden uns selbstverständlich erscheinende Rechte weltweit missachtet, Menschen aufgrund ihrer Meinung, Religion, Hautfarbe, Ethnie diskriminiert, verfolgt, eingesperrt, gefoltert, ermordet. Grundlegende Rechte auf Bildung, menschenwürdige Arbeitsbedingungen oder soziale Sicherheit nicht mehr gewährleistet.

Aber auch in Europa muss Amnesty sich verstärkt einsetzen – und selbst in Deutschland sind Menschenrechte noch nicht für alle Menschen selbstverständlich!

Menschenrechtsverletzungen sind oft Ursache für Auseinandersetzungen, Krisen, Kriege. Um dem entgegen zu wirken, und damit diese nicht zum Fluchtgrund werden,  sollten wir Betroffene unterstützen. Das heißt, wir sind heute weltweit gefordert, Menschenrechte einzufordern.

Gerade in einer zunehmend pluralen Lebenswelt, veränderten Lebensbedingungen durch Globalisierung, Migration, sind die Anforderungen an die persönlichen Entscheidungen komplexer geworden und wir sollten unser Handeln mehr nach den Menschenrechten abstimmen.

Menschenrechten wird zwar generell eine große Bedeutung zugemessen, gleichzeitig werden aber Menschenrechtsverletzungen weiter toleriert!

.

Wir können deutlich machen, wer Verantwortung trägt, können Regierungen oder Wirtschaftsunternehmen auffordern, Menschenrechtsstandards einzuhalten oder können Gesetzesänderungen bewirken!


Die Arbeit von Amnesty zeigt Wirkung: In ca. 40 Prozent der Fälle haben wir Erfolg, können etwas verändern. www.amnesty.de/mitmachen/unsere-erfolge



KEINE POLITISCHEN AMBITIONEN?


So vielfältig die Menschenrechtsarbeit ist, so vielfältig sind auch die Anforderungen und Aufgabenbereiche – da ist für jede_n etwas dabei!

Amnesty International ist eine offene Mitgliederbewegung. Jeder kann sich auf unterschiedliche Weise engagieren: Als Schüler in einer Schülergruppe, in einer der vielen lokalen Gruppen/Jugendgruppen; man kann sich bestimmten Themen widmen, wie der Bildungsarbeit für Menschenrechte oder z.B. dem Einsatz gegen Folter, Todesstrafe, Rassismus,  für Frauen- oder Kinderrechte …, Gefangene in bestimmten Ländern betreuen oder sich auch als Einzelner an «Eilaktionen» für Gefangene per Mail oder Brief beteiligen.

Menschenrechte können im Schulunterricht, im Freundeskreis, in der Gemeinde, im Theater angesprochen und so lebendig werden – denn es wird immer Menschen brauchen, die für die Idee der Menschenrechte eintreten.
Wir können uns nicht darauf verlassen, dass die Politiker oder Regierungen das schon regeln. Unser Engagement ist wesentlich!

Wir wissen auch: Nicht jedem liegen Standarbeit, Demos oder Flashmobs.
Es gibt ebenso viele andere wichtige Arbeiten, die in einer Gruppe anfallen, an denen man sich beteiligen und damit unsere Menschenrechtsarbeit unterstützen kann.
Gerade die Betreuung von Homepage, Facebook oder Newslettter benötigen ständige Aufmerksamkeit.

FRAGEN SIE UNS. Auch wenn Sie sich nur hin und wieder einbringen möchten oder vielleicht nicht so viel Zeit investieren können, an unseren regelmäßigen Treffen teilzunehmen – jede Hand ist hilfreich!



MITMACHEN VOR ORT – WAS WIR TUN


„Im Grunde geht es bei der Amnesty-Arbeit darum, dass jemand einen Brief an jemanden schreibt, den er nicht kennt, um von ihm die Freilassung von jemandem zu fordern, den er noch nie getroffen hat, und der nur im Gefängnis sitzt, weil er von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht hat“.

In LÖRRACH engagieren wir uns zu verschiedenen Themen: Schwerpunkte sind momentan Asyl/Migration, Rassismus, Todesstrafe und Meinungsfreiheit – hier auch kontinuierlich zu den Ländern Türkei, Ukraine und Polen aufgrund von Städtepartnerschaften/-Freundschaften.
Auch das Thema Klimawandel und Menschenrechte ist uns wichtig.

Wir organisieren auch regelmäßige Aktionen zum

- Bündnis der Stadt Lörrach - "Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe"
- Amnesty-Briefmarathon am „Internationalen Tag der Menschenrechte“ 10. Dezember

oder organisieren Workshops in Schulen für Menschenrechtsbildung.

Um unsere Kräfte in der Stadt und der Region zu bündeln, vernetzen wir uns gezielt mit unterschiedlichen lokalen Akteuren – auch so zeigen wir Gesicht in Lörrach.

Neben diesen Aktionen arbeiten wir auch nach eigenen thematischen Interessen. Ein aktuelles grosses Projekt ist ein Menschenrechts-Kinderrechts-Weg in Lörrach, um zu verdeutlichen, wie Menschenrechte auch unser Alltags- und Arbeitsleben beeinflussen und um ein Bewusstsein zu schärfen, dass Menschenrechte und deren Einhaltung für alle, als ständigen und notwendigen Bestandteil unseres Zusammenlebens zu sehen sind.

Auch wenn unsere Themen eigentlich meistens sehr ernst sind, haben wir doch auch viel Spaß zusammen und wir freuen uns über alle, die gelegentlich oder länger in unserer Gruppe mitarbeiten wollen.


Weitere interessante Links:
www.amnesty.de/
www.facebook.com/AmnestyDeutschland/
twitter.com/amnesty_de


^
regelmäßige Termine


Wir treffen uns meistens zweimal im Monat um Aktuelles zu besprechen.

Termine finden Sie auf unserer Facebook-Seite und in der Tageszeitung.




^
Zielgruppen
  • Jugendliche
  • Erwachsene
^
weitere Hinweise
  • Der Verein betreibt Jugendarbeit
Unterstützer
Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »AMNESTY INTERNATIONAL Lörrach« verantwortlich.
Nach oben