Zollamt Weil am Rhein - Autobahn

Lustgartenstraße 1
79576 Weil a.R.
Telefon:
0 76 21 701-439 / -440

Sie wohnen in Deutschland und fahren zum Einkaufsbummel nach Basel

Normalerweise sind reguläre Waren bis zu 300 Euro pro Person abgabefrei, das heißt, sie müssen nicht versteuert und verzollt und daher auch nicht angemeldet werden.
Für Personen unter 15 Jahre sind nur Waren bis zu 175 Euro abgabefrei.

Im kleinen Grenzverkehr reduziert sich die Freimenge jedoch pro Person auf 90 Euro, davon dürfen nicht mehr als 30 Euro auf Lebensmittel des täglichen Bedarfs entfallen.

Eine einzelne Ware (zum Beispiel der Wert eines Mantels) darf dabei die Freimenge einer einzelnen Person nicht überschreiten. Sie kann dann nicht zwischen mehreren Einreisenden aufgeteilt werden, sondern muss angemeldet werden. Für Tabakwaren, Alkohol, Arzneimittel und Kraftstoffe sind zusätzliche Einschränkungen zu beachten.

Wird die Freimenge beim kleinen wie beim normalen Grenzverkehr überschritten, gilt bis zur Wertgrenze von 700 Euro ein pauschalierter Abgabe-Satz, der sämtliche Einfuhrabgaben enthält.
Der pauschalierte Abgabesatz beträgt 15 beziehungsweise 17,5 Prozent des Warenwertes. In der Regel ist die Pauschalierung günstiger als die Einzelberechnung von Zoll, Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19% bzw. 7% und gegebenenfalls Verbrauchsteuer. Beim Kauf von Büchern, die die Freigrenze überschreiten, lohnt es sich, den Regelabgabensatz zu beantragen, da Bücher tariflich zollfrei sind und der Einfuhrumsatzsteuersatz nur 7% beträgt. Für hochsteuerbare Produkte wie Alkohol, Tabak und Kraftstoffe gelten besondere pauschalierte Abgabensätze.

Ab einem Warenwert von 700 Euro setzt eine richtige Verzollung ein. Bis 1200 Euro genügt eine mündliche Anmeldung, ab einem Warenwert von 1200 Euro ist eine schriftliche Anmeldung mit den entsprechenden Dokumenten erforderlich. Für viele Waren aus der Schweiz wird Zollfreiheit gewährt. In diesen Fällen ist nur die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19% bzw. 7% und gegebenenfalls noch die entsprechende Verbrauchsteuer zu zahlen.

Bitte beachten Sie außerdem, dass Barmittel ab einem Gesamtwert von 10.000 Euro bei Grenzübertritt schriftlich anzumelden sind.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK