Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Führungen, Tagungen, Tagestourismus: Die Rhein-Ausstellung im Dreiländermuseum zieht viele Interessierte nach Lörrach


Lörrach/ Oberrhein. Bereits vorletztes Wochenende war das Dreiländermuseum Treffpunkt für 70 Vertreterinnen und Vertreter von Geschichtsvereinen aus dem gesamten Oberrhein-Gebiet. Einen ganzen Tag lang beschäftigten sie sich mit dem Rhein, der für alle drei Länder ein wichtiges Thema darstellt. Diese Woche führt EURES-T-Oberrhein seine große Jahrestagung im Dreiländermuseum durch.  Das oberrheinweite Netzwerk für den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt vereint Berater, Arbeitsämter, Politik, Gewerkschaften und Unternehmer aus den drei Ländern. Am Donnerstag, 24.11. spricht Museumsleiter Markus Moehring bei der Tagung in Basel, am Freitag wird diese ganz nach Lörrach ins Dreiländermuseum verlegt. Der Museums-Pass-Musée stellt in einem Webinar am 29. November um 17 Uhr das Rhein-Projekt vor und sendet aus dem Dreiländermuseum. Es haben sich schon fast 600 Teilnehmer dazu angemeldet. Telebasel und das Südwestfernsehen haben aus der Ausstellung berichtet. All dies führt dazu, dass Lörrach mit dem Dreiländermuseum oberrheinweite Beachtung findet.

Im Dreiländermuseum herrscht seit der Eröffnung der Rhein-Ausstellung Hochbetrieb. Nicht nur aus Basel und dem Elsass entscheiden sich Interessierte für einen Tagesausflug ins Dreiländermuseum. Neu ist, dass vermehrt auch Touristen aus dem Raum Freiburg nach Lörrach kommen. „Traditionell fahren diese eher an Lörrach vorbei nach Basel und haben unsere Aktivitäten eher weniger auf dem Schirm“, meint Museumsleiter Markus Moehring, „aber mit dem Rhein-Projekt scheint uns hier vielleicht ein erster Durchbruch gelungen“. Da das Dreiländermuseum insgesamt 38 Ausstellungen zum Rhein koordiniert, läuft auch deren gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit über die Homepage des Dreiländermuseums. Außerdem präsentiert das Lörracher Museum die zentrale Überblicksausstellung zur gesamten Ausstellungsreihe.

Groß ist auch die Nachfrage nach Führungen, teilweise sind bereits mehrere Führungen an einem Tag gebucht. Gruppen, die an einem geführten Rundgang durch die Ausstellung Interesse haben, finden weitere Informationen auf der Homepage des Dreiländermuseums oder können sich an den Besuchsservice des Dreiländermuseums wenden: Mail: museum@loerrach.de, Tel. 07621-415150 (täglich außer Montag 11 – 18 Uhr).

Dies ist eine Medieninformation des Dreiländermuseums.

Susanne Baldus-Spingler

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Baldus-Spingler   Leitung Stabsstelle Medien und Kommunikation, Ansprechpartnerin für Medienanfragen
Telefon: 0 76 21 4 15-0  s.baldus-spingler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben