Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Erste öffentliche Führung durch die große Sonderausstellung „Schätze“ im Dreiländermuseum


Die Sonderausstellung „Schätze“ möchte den Blick auf die vielseitige und umfangreiche Lörracher Sammlung lenken. Viele außergewöhnliche Exponate finden sich darin, meist jedoch verborgen im Depot. 50 dieser Schätze aus ganz unterschiedlichen Sammlungsbereichen werden in der Ausstellung präsentiert.

Der Rundgang durch die Ausstellung beleuchtet, wie es zu dieser Auswahl kam und die Überlegungen dahinter: Was macht Sammlungsstücke zu Schätzen? Der materielle Wert, ihre Seltenheit oder was sie uns von den Menschen ihrer Zeit erzählen? Die gemeinsame Betrachtung der Objekte und ihrer Gruppierung lädt zum Dialog über diese und weitere Fragen ein. Mit einbezogen werden Werke, die im Rahmen des inklusiven Kunstprojekts "Inspiration" aktuell zu einigen Kunstwerken in der Ausstellung entstanden sind.

Die Führung mit Susanne Raible, die „Schätze“ mit „Inspiration“ als wissenschaftliche Mitarbeiterin mit betreut hat, beginnt um 11:30 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Es gilt die 2G+ Regel - wenn die letzte Impfung mehr als 3 Monate zurückliegt, ist ein Test erforderlich. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig, aber empfehlenswert. Es besteht weiterhin die Pflicht zur Datenerhebung und zum Tragen einer FFP2- Maske. Anmeldungen nimmt der Besucherservice des Dreiländermuseums telefonisch 07621-415150 (Di-So 11-18 Uhr) oder unter museum@loerrach.de entgegen.

Dies ist eine Medieninformation des Dreiländermuseums.

Susanne Baldus-Spingler

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Baldus-Spingler   Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation, Ansprechpartnerin für Medienanfragen
Telefon: 0 76 21 4 15-0  s.baldus-spingler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben