Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Bürgerehrung „Lisa Rees-Medaille“ – Ehrungsvorschläge durch Bürgerinnen und Bürger


Die Stadt Lörrach erkennt dieses vielseitige und umfassende Engagement der Bürgerschaft mit der Auszeichnung der Lisa Rees-Medaille an, die erstmals 2018 verliehen wurde. Bürgerinnen und Bürger sind in das Vorschlagswesen aktiv eingebunden und können bis zum 30. Oktober 2021 Vorschläge für zu ehrende Personen und Organisationen oder Initiativen an die Mitglieder der Jury oder an die Verwaltung richten.

„Eine Stadt lebt von ihren engagierten Menschen, die Auszeichnung mit der Lisa Rees-Medaille ist ein äußeres Zeichen des Dankes der Stadt Lörrach an ihre ehrenamtlich Tätigen,“ unterstreicht Oberbürgermeister Jörg Lutz die Zielsetzung und Ausrichtung der Ehrung. Die Namensgebung „Lisa Rees-Medaille“ ist auf Elisabetha Beate Rees, geborene Stier, zurück zu führen. Sie wurde am 9. November 1872 in Rottenburg am Neckar geboren und galt als Vorkämpferin der Frauenemanzipation. Sie lebte in Lörrach und gehörte jener Generation an, die für die Stellung und Aktivität der Frau in der Öffentlichkeit Pionierarbeit geleistet hat. Ihr zentrales Anliegen lag im sozialen Bereich, und darin begann ihr Wirken schon um die Jahrhundertwende. Es beschäftigten sie zu jener Zeit besonders die niedrigen Löhne der Arbeiter, der Väter von meist kinderreichen Familien, wo häufig neben Armut auch Krankheit eingekehrt war. Lisa Rees verkörperte jenes Engagement, für das die Stadt Lörrach künftig Bürgerinnen und Bürger und besondere Projekte auszeichnen will.

Die Vorschläge für mögliche Preisträgerinnen und Preisträger aus der Bürgerschaft und die Entscheidung über die Preisverleihung trifft die Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Bereiche Kultur (Anette Eckstein), Soziales (Helmut Ressel), Sport (Manfred Sütterlin), Jugend (Eric Bintz), Umwelt (Kai Hitzfeld), Gesellschaft (Norbert Uttner), Wirtschaft (Oliver Bohn) und den Medien (Guido Neidinger). Ergänzt wird das Team durch zwei Vertreterinnen der Verwaltung.

Ausgezeichnet werden ein bis drei engagierte Bürgerinnen und Bürger und/oder ein bis zwei beispielgebende Projekte oder Organisationen.

Die Vergabekriterien setzen herausragendes ehrenamtliches Engagement oder Beispielgebende Projekte von Bürgerinnen und Bürgern, die in Lörrach wohnen und wirken voraus, oder spezielles und/oder langjähriges Engagement in den Kategorien Kultur, Soziales, Sport, Jugend, Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft.

Die Preisträger erhalten ein Ehrungszeichen, die Lisa Rees-Medaille und eine Urkunde. Die Lisa Rees-Medaille ist eine Bürgerehrung und so sind die Bürgerinnen und Bürger aktiv in das Vorschlagswesen eingebunden.

Bis zum 30. Oktober 2021 können Vorschläge für zu ehrende Personen und Organisationen oder Initiativen an die Mitglieder der Jury oder an die Verwaltung gerichtet werden. Auf der Homepage der Stadt Lörrach ist das Vorschlagsformular unter www.loerrach.de/lisa-rees-medaille abrufbar und liegt an der Infothek im Rathaus aus.

Die Verleihung der Lisa Rees-Medaille findet, sofern es das Pandemiegeschehen zulässt, beim Neujahrsempfang der Stadt Lörrach am 10. Januar 2022 im Burghof Lörrach statt.

Frau
Susanne Baldus-Spingler
Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation, Ansprechpartnerin für Medienanfragen
Telefon:
0 76 21 4 15-1 07
Fax:
0 76 21 4 15-4 96
Zimmer 16.14

Stadt Lörrach
Rathaus
Luisenstraße 16
79539 Lörrach
Nach oben