Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Erneut Gold beim European Energy Award - Anerkennung der Klimaschutzmaßnahmen der Stadt Lörrach


Die neue baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker überreichte bei der feierlichen Verleihung 26 Gemeinden, Städten und Landkreisen einen European Energy Award. Als besonderes Beispiel für den Klimaschutz in Lörrach wurde das Ticket4LÖ vorgestellt. Oberbürgermeister Jörg Lutz: „Eine klimafreundliche Mobilität ist nur mit dem Ausbau des ÖPNV zu erreichen. Mit dem Tickt4Lö, dem ein Euro-Ticket für die Stadt, haben wir ein attraktives Angebot geschaffen, dass den Bürgerinnen und Bürgern den Umstieg auf Bus und Bahn zusätzlich motivieren soll. Die bisherige Zunahme der Fahrgastzahlen zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Auch in anderen Bereichen geht die Stadt mit guten Beispiel voran. So soll auf dem Areal Lauffenmühle das erste klimaneutrale Gewerbegebiet Deutschlands in Holz- und Hybridbauweise entstehen. „Die Anerkennung gehört allen in Lörrach, die unsere Maßnahmen zum Umweltschutz in den letzten Jahren vorangebracht haben: Dem Gemeinderat, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Nur wenn alle in der Stadtgesellschaft mitmachen, kann die Klimawende gelingen und das 1,5 Grad Ziel erreicht werden“, betonte Jörg Lutz.

Das Ergebnis 2020

Die zahlreichen umgesetzten Maßnahmen und Projekte haben dazu geführt, dass die Stadt Lörrach mit 80,1 Prozent der möglichen Punkte das beste bisherige Ergebnis erreicht und erstmals die Marke von 80 Prozent überschritten hat. Die meisten Punkte hat Lörrach im Bereich der internen Organisation mit 91 Prozent erreicht, gefolgt von der Mobilität mit 87 Prozent. Dabei zahlt sich aus, dass die Stadt Lörrach bereits seit 20 Jahren an dem Verfahren teilnimmt und in dieser Zeit eine gute Struktur aufgebaut hat. Auch das große Engagement beim Radverkehr und dem ÖPNV ist an diesen Zahlen erkennbar.

Der European Energy Award

Der European Energy Award ist ein europäisches Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, das der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und Ressourcen sowie der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien in Kommunen dient. Die Klimaschutzaktivitäten der Kommune werden hierbei erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft, um Potenziale des nachhaltigen Klimaschutzes identifizieren und nutzen zu können.

Werden 50 Prozent der möglichen Punkte erreicht, erhalten Kommunen und Landkreise den European Energy Award. Bei 75 Prozent der maximal möglichen Punkte erfolgt nach Bestätigung durch einen internationalen Auditor die Auszeichnung in Gold.

Inzwischen nehmen über 1.500 Kommunen aus 16 europäischen Ländern an dem Programm teil. Der European Energy Award hat sich somit zu einer international anerkannten Auszeichnung für Städte und Gemeinden entwickelt.

Bei der Auszeichnig mit dem European Energy Award in Gold: (von links) Gudrun Heute-Bluhm, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Städtetags Baden-Württemberg, Lörrachs OB Jörg Lutz und die Baden-Württembergische Umweltministerin Thekla Walker

Bei der Auszeichnig mit dem European Energy Award in Gold: (von links) Gudrun Heute-Bluhm, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Städtetags Baden-Württemberg, Lörrachs Oberbürgermeister Jörg Lutz und die Baden-Württembergische Umweltministerin Thekla Walker

Susanne Baldus-Spingler

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Baldus-Spingler   Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation, Ansprechpartnerin für Medienanfragen
Telefon: 0 76 21 4 15-1 07  s.baldus-spingler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben