Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Viele Ideen für Lörrach bei den Stadtspaziergängen im Rahmen des Dialogsommers


Beim Stadtspaziergang durch das Riesgässchen

Ein Element der Beteiligungsphase sind die Stadtspaziergänge mit Oberbürgermeister Jörg Lutz und Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić. Die Teilnehmenden können hier altbekannte Orte neu entdecken und in einem offenen Gespräch die Stärken, Schwächen und Potenziale der Stadt diskutieren. 
 
Die ersten vier Stadtspaziergänge mit Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić führten durch die Nordstadt, durch Stetten, entlang der Wiese und durch die Innenstadt. Oberbürgermeister Jörg Lutz wird im September durch die Ortsteile Haagen, Hauingen und Brombach sowie durch den Salzert führen und somit Corona-konform das Ohr an Lörrach legen. Aufgrund verschiedener Nachfragen und Impulse aus der Bürgerschaft, wird kurzfristig ein weiterer Stadtspaziergang im August angeboten. Dieser wird am Mittwoch, 19. August von 20 Uhr bis 21.30 Uhr stattfinden. Informationen zu Treffpunkt, Route und Anmeldung erhalten Interessierte unter www.zusammen.loerrach.de.  
 
Beim Spaziergang durch die Nordstadt wurde das Mischgebiet aus Wohnen und Gewerbe entlang der Schwarzwaldstraße betrachtet sowie die Siedlungsstruktur der 60er und 70er Jahre betrachtet. Die Nordstadt ist eine Stadt der kurzen Wege, die Wohnen, Mobilität, Freiraum, Arbeiten und Schule vereint. Jedoch bietet das Gebiet auch Potenzial zur Nachverdichtung mit zusätzlichen Wohneinheiten.
 
Ein wichtiges Thema in Stetten war die Umgestaltung und Aufwertung der südlichen Basler Straße unter dem Motto „Vom Straßenraum zum Lebensraum“. Seit 2016 arbeitet die Stadt an der grenzüberschreitend gedachten Umgestaltung gemeinsam mit der Gemeinde Riehen und dem Kanton Basel-Stadt sowie der IBA-Basel. Auch der Bahnhof Stetten soll als Mobilitätsdrehscheibe und gleichzeitiger öffentlicher Aufenthaltsraum städtebaulich aufgewertet werden.
 
Der Weg entlang der Wiese ist für viele verschiedene Nutzer von Bedeutung. Er dient Spaziergängern und Joggern als Erholungs- und Freizeitraum, aber auch als wichtige Fahrradroute für Berufspendler. Ein Ziel der Stadt ist „Wasser als Lebensqualität. Die Idee, in den Wandelarealen am Gewerbekanal das Wasser zukünftig als Element sichtbar werden zu lassen, stieß auf große Gegenliebe in der Bevölkerung. Die Wiese soll so gestalten werden, dass Menschen sich dort gerne aufhalten. In unmittelbarer Nähe zur Wiese liegt das Teichmatten-Quartier in Tumringen. Dieses entwickelte sich zu einem beliebten Wohnstandort inklusiver Nahversorgung, in welchem die Wohnbau Lörrach Wohnraum für alle Einkommensniveaus anbieten kann.
 
Die Lörracher Innenstadt birgt viele Wandelareale. Das Areal der Alten Weberei Conrad diente in den letzten Jahren als Parkfläche und wird nun zum Wohnraum und Verwaltungsstandort. In unmittelbarer Nähe entsteht das Wohn- und Geschäftshaus LÖ. Zu den Wandelarealen zählt auch das Riesgässchen und in naher Zukunft das Klinikareal, für das bereits viele Nutzungsideen wie Wohnen, Kita oder Senioren genannt wurden. Aufgrund der unmittelbaren Nähe der Wandelareale zueinander, ist eine gesamtheitliche Betrachtungsweise bei der Entwicklung gefordert. Der Hebelpark ist ein gutes Beispiel für Freiflächen in der Stadt mit Aufenthaltsqualität. Auch der Bahnhofsvorplatz soll mit dem Bau des LÖs durch verschiedene Maßnahmen aufgewertet werden. Die Innenstadt ist attraktiver Veranstaltungsort und bildet zugleich ein wichtiges Rückgrat für die Stadt mit vorbildlicher Entwicklung.
 
„Wir haben eine große Sympathie der teilnehmenden Bürgerschaft am Format der Stadtspaziergänge erfahren,“ so die Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić. „Was kann es besseres geben, als dass sich die Menschen unserer Stadt auch proaktiv in die Entwicklung und Gestaltung unserer Stadt einbringen,“ freut sie sich. Die Teilnehmenden lieferten viele Kommentare und Hinweise zu den verschiedenen Bereichen. Diese werden gesammelt und bilden die Grundlage für die Entwicklung der Zielbilder 2025 sowie 2030/40.
Susanne Baldus-Spingler

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Baldus-Spingler   Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation, Ansprechpartnerin für Medienanfragen
Telefon: 0 76 21 4 15-1 07  s.baldus-spingler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben