Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Städtische Baumaßnahmen in den Sommerferien 2020


Villa Aichele Innenraum

„Der Fokus der umfassenden Baumaßnahmen an städtischen Gebäuden liegt in diesem Sommer in unseren Schulen“, erklärt Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić. „Und so viel darf ich Ihnen verraten: Das wird in den kommenden Jahren auch so bleiben.“ Die Schulferien werden dabei intensiv genutzt, um entstehende Belastungen so gering wie möglich zu halten.“, ergänzt Annette Buchauer, Fachbereichsleiterin Grundstücks- und Gebäudemanagement.
 
Schulen
Der Umbau und die Erweiterung der Albert-Schweitzer-Schule ist mit 17,4 Millionen Euro der größte Posten der Baumaßnahmen. Mit dem Spatenstich am 25. Mai starteten die Aushub- und Roharbeiten. Im Hans-Thoma-Gymnasium wird der zweite bauliche Rettungsweg hergestellt. Die Maßnahmen an der Gemeinschaftsschule stellen damit den ersten großen Realisierungsbaustein dar, der im Schulentwicklungsplan erarbeitet wurde. Die Gesamtkosten betragen rund 3,2 Millionen Euro. In der Theodor-Heuss-Realschule startet der erste Bauabschnitt für die Schulhofgestaltung. Die Kosten betragen rund 250.000 Euro. In der Hebelschule erfolgt der Umbau von Ganztagesräumen. Die Baumaßnahme kostet rund 300.000 Euro. In der Hellbergschule werden für 350.000 Euro die naturwissenschaftlichen Räume und im Hebel-Gymnasium für 270.000 Euro der Fachraum Biologie saniert. In der Astrid-Lindgren-Grundschule erfolgt die Erneuerung der Flurbeleuchtung und die Sanierung der WC-Räume. Die Kosten hierfür betragen 150.000 Euro. In der Halle der Eichendorffschule steht die Sanierung der Sanitätsräume und Umkleiden an. Die Kosten belaufen sich ebenfalls auf 250.000 Euro. Ebenfalls findet an der Eichendorffschule die Sanierung des Wasserschadens an der Sporthalle statt.
 
Kindergärten

Der Umbau der Alten Schule Haagen zur Kindertagesstätte wird planmäßig fertig gestellt. Die Kosten belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro.
 
Villa Aichele (Foto)
Im Juni 2019 wurde mit den umfangreichen Sanierungsarbeiten der Villa Aichele begonnen, die im Sommer 2020 ihren Abschluss finden. Die Maßnahme wird mit rund 1,1 Millionen Euro durch das Land und den Bund gefördert.
 
Straßenbauarbeiten

In den Sommerferien sind zwei Maßnahmen vorgesehen. In der Wintersbuckstraße wird der Gehweg in Höhe der Gewerbeschule saniert. Die Kosten belaufen sich auf 55.000 Euro. In der Milkastraße wird die Technik in der Pumpstation erneuert. Die Kosten liegen bei 35.000 Euro.  
 
Kanalbauarbeiten
Die Erschließung des Baugebietes Am Soormattbach ist in der letzten Phase und wird im November abgeschlossen. Für die noch ausstehenden Arbeiten, wie die Fertigstellung der Erschließung und der Friedrichstraße sowie kleinere Restarbeiten, sind Kosten von etwa 600.000 Euro kalkuliert. Im Hünerbergweg ist der erste Bauabschnitt der Kanalsanierung gestartet. Die Kosten belaufen sich 635.000 Euro.
Erforderlich ist auch eine Erneuerung der Elektrischen Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik der Regenbecken und Sonderbauwerke, wie zum Beispiel das Pumpwerk Querspange. Die Kosten für die Maßnahmen bis 2022 belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro.
 
Freibad und Hallenbad
Im Parkschwimmbad wird für 20.000 Euro der Wasserspielplatz umgebaut. Für die Bäderleitung wird ein neues Büro eingerichtet. Die Kosten betragen 15.000 Euro.  
Im Hallenbad sind Neuerungen in der Elektrischen Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik und der Brandschutzanlage vorgesehen. Die Kosten belaufen sich auf 95.000 Euro.
 
Tiefgaragen

Die Arbeiten an den beiden Tiefgaragen Rathaus und Bahnhof gehen auch über die Sommerferien weiter. In der Rathaustiefgarage sind beispielsweise Betoninstandsetzungen, Abdichtungsarbeiten, Einbau des Gussasphaltestrichs sowie die Sanierung der Zufahrtsrampe genannt. Die Gesamtkosten für die Sanierung der Rathaus-Tiefgarage belaufen sich auf etwa 5,37 Millionen Euro. Bei der Tiefgarage Bahnhof sind insbesondere die Fugensanierung auf dem Bahnhofsvorplatz und die Betoninstandsetzung sowie der Einbau des Gussasphalts und der technischen Anlagen im ersten Untergeschoss zu nennen. Hier liegen die Gesamtkosten bei etwa 8,91 Millionen Euro.
Susanne Baldus-Spingler

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Baldus-Spingler   Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation, Ansprechpartnerin für Medienanfragen
Telefon: 0 76 21 4 15-1 07  s.baldus-spingler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben