Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Village-Neuf: Internationale Freundschaften in Zeiten einer internationalen Krise


Fleißige Näherinnen in Village-Neuf bei der Arbeit

Zum Lörracher Frühlingsfest, das für den 25. Und 26. April in der Lörracher Innenstadt geplant war, kommen traditionell auch Vertreter der Partnerstädte und bieten die Möglichkeit, mit den internationalen Gästen ins Gespräch zu kommen. Trotz der Absage der Veranstaltungen und aktuellen Reisebeschränkungen bleiben die Ehrenamtlichen von Lörrach International e. V., den Partnerschaftsvereinen in den Partnerstädten sowie die Mitarbeitenden der Verwaltungen in Kontakt und tauschen sich über die aktuelle Situation aus. Zeichen von gegenseitigem Interesse und der Solidarität sind ein wichtiger Zuspruch und eine Motivation im Umgang mit der Coronakrise.
 
Auch in der Partnergemeinde von Lörrrach-Haagen, Village-Neuf im Elsass, sind die Beschränkungen im Zuge der Corona-Krise deutlich spür- und sichtbar: Außer dem Bäcker haben alle Geschäfte und Restaurants geschlossen, so auch das örtliche Sport- und Veranstaltungszentrum. Der erst im März neu gewählte Gemeinderat wird sich in den kommenden Wochen noch installieren. Bis dahin ist der alte Gemeinderat aktiv, Besprechungen finden über eine Konferenz-Software statt.
Bisher gab es bedauerlicherweise zwei Tosdesfälle in Village-Neuf durch das Corona-Virus. Eine gemeinnützige Vereinigung hat dem Altenheim in Village-Neuf zwei Tablets geschenkt. Mit Hilfe der Pflegekräfte können die Bewohnerinnen und Bewohner so mit ihren Angehörigen über Videochats kommunizieren.
Wie in ganz Frankreich dürfen auch die Menschen in Village-Neuf täglich nur für eine Stunde das Haus verlassen, alleine oder zu zweit. Die Mitführung einer Ausgangsbescheinigung ist Pflicht, sobald man das Haus verlässt. Vordrucke dafür gibt es online, im Rathaus von Village-Neuf, oder auch in den Tageszeitungen. Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung werden mit einer Strafe von 130 Euro geahndet.
Die Bedarfe an Hilfsangeboten für Bedürftige seien vorhanden, aber überschaubar. Die Solidarität im Dorf ist groß und die Menschen achten aufeinander und unterstützen sich gegenseitig.
 
Der Gemeinderat von Village-Neuf hat dazu aufgerufen, Schutzmasken für die Mitbürgerinnen und Mitbürger zu nähen.  Bis zum 11. Mai, wenn eine Lockerung der Ausgangssperren unter Maskenpflicht erwartet wird, sollen 3.500 Masken hergestellt werden. Mehrere Näherinnen und Näher beteiligen sich schon an dem Projekt, Teile der Bürgerschaft hat Stoffe gespendet.
Eine weitere schöne Geste ist Tradition geworden in Village-Neuf: jeden Abend um 20 Uhr gehen die Menschen vor ihre Haustür, an die Fenster oder auf ihre Terrasse und applaudieren – zum Dank für alle Helferinnen und Helfer in der Corona-Krise.
 
Weitere Informationen und Fotos zur aktuellen Situation in den Partnerstädten sind online abrufbar unter www.loerrach.de/aktivitaeten-partnerstaedte.
Susanne Baldus-Spingler

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Baldus-Spingler   Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation
Telefon: 0 76 21 4 15-1 07  s.baldus-spingler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben