Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Neue Gebührensatzung für den Lörracher Weihnachtsmarkt


Die allgemeine Kostensteigerung wie auch wirtschaftliche Abwägungen sind Gründe für die Anpassung der aktuellen Gebührensatzung aus dem Jahr 2007.
 
Die Gebührensatzung wird zukünftig verstärkt die Gebühren gemäß des Angebots der Beschicker regeln.  So werden Gebühren für die Marktbeschicker circa 5 Prozent und für die Marktbeschicker mit gastronomischem Angebot um circa 10 Prozent steigen. Nach dem gelungenen Auftakt mit der Stromversorgung und der Möglichkeit des Heizens zum Weihnachtsmarkt 2018 werden zudem die Stromgebühren angepasst. Dies bedeutet für Beschicker eine Erhöhung von 1 Euro pauschal pro Tag, Stände mit gastronomischem Angebot erhalten je einen Stromzähler, der den effektiven Stromverbrauch während des Weihnachtsmarktes bemisst. Dieser, wie auch die Grundmiete in Höhe von 50 Euro werden den Beschickern der Gastrostände in Rechnung gestellt.  
 
Für die Stadt Lörrach als Veranstalterin des Weihnachtsmarktes entstehen für den Weihnachtsmarkt jährlich Ausgaben für die temporäre Infrastruktur: Dazu zählen die Hütten, Stromversorgung, die Toilettenanlagen, die Abfallbeseitigung, die Toiletten- und Straßenreinigung, der Sicherheitsdienst, die Markthelfer, Installateure und der Einsatz des Werkhofs. Trotz aller Kosten ist der „Der Weihnachtsmarkt ist für die Lörracherinnen und Lörracher eine große Bereicherung.  Wir sind stolz auf die lange Markttradition in Lörrach und freuen uns den Weihnachtsmarkt gut in die Zukunft zu führen“, unterstreicht Oberbürgermeister Jörg Lutz.
Susanne Baldus-Spingler

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Baldus-Spingler   Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation
Telefon: 0 76 21 4 15-1 07  s.baldus-spingler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK