Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Ein Stapel Zeitungen und ein Tablet

Vergabe der mietpreisgedämpften Baugrundstücke im Baugebiet „Belist“ beginnt


Danach wurden die Flächen, auf denen Privateigentum entsteht, zum Höchstgebot vermarktet. Aktuell beginnt die zweite Phase der Vergabe für die fünf Grundstücke rund um den „Anger“ im Belist. Diese Grundstücke sind laut Beschluss des Gemeinderates für den preisgedämpften Mietwohnungsbau vorgesehen. Es handelt sich um insgesamt 5.896 Quadratmeter Grundstücksfläche für mindestens 80 Wohneinheiten.
 
 
Von Ende 2018 bis Frühjahr 2019 wurden alle 43 städtischen Grundstücke im Baugebiet Belist zur Bebauung mit Einzel-, Doppel- und Reihenhäusern sowie fünf Grundstücke zur Bebauung mit Eigentumswohnungen verkauft. Nahezu alle Notarverträge konnten mittlerweile geschlossen werden und die ersten Baugenehmigungen sind bereits erteilt. Demnächst wird mit dem Bau der ersten Häuser begonnen.
 
Nun werden auch die Grundstücke rund um den „Anger“ im Belist, die für einen preisgedämpften Mietwohnungsbau vorgesehen sind, zum Verkauf angeboten werden. Gemäß Gemeinderatsbeschluss wurde hierfür unter anderem festgelegt, dass maximal 80 Prozent der Wohnungen zu einem Durchschnittsmietpreis von 10 Euro pro Quadratmeter angeboten werden. Für mindestens 20 Prozent der Wohnungen ist ein maximaler Mietpreis von 7,50 Euro pro Quadratmeter vorgesehen. Aufgrund der genannten Bedingungen müssen die Grundstücke öffentlich, europaweit zum Verkauf angeboten werden. Der Verkauf der städtischen Grundstücke setzt ein komplexes Vergabeverfahren voraus, für das die Stadtverwaltung eine juristische Begleitung beauftragt hat.
Das Vergabeverfahren erfolgt in zwei Stufen. Zunächst bewerben sich geeignete Investoren um die Teilnahme am Verfahren.  Wenn alle Eignungskriterien hinsichtlich technischer und wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit durch die Bewerberinnen und Bewerber erfüllt sind, erhalten die ausgewählten Bieterinnen und Bieter die Gelegenheit, sich mit einem Konzept für die Bebauung der Grundstücke zu bewerben. Bei der Auswahl wird besonderes Augenmerk auf städtebauliche Aspekte, geplante Wohnkonzepte, Wohnungszuschnitte, das Kaufpreisangebot und die Erfüllung der Mindeststandards hinsichtlich der Mietpreisgestaltung, der städtischen Energiestandards und der Dauer des Veräußerungsverbotes gelegt. Das Vergabeverfahren wird voraussichtlich im September abgeschlossen sein, so dass der Gemeinderat dann in den Gremiensitzungen im Oktober über die Vergabe entscheidet. Oberbürgermeister Jörg Lutz bekräftigt: „Mit der Vergabe der Angergrundstücke schließt die Stadt den Verkauf der städtischen Grundstücke im Belist erfolgreich ab. Die dort entstehenden Wohneinheiten werden preisreduziert und sozialverträglich den Wohnmarkt in unserer Stadt bereichern.“
Susanne Baldus-Spingler

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Baldus-Spingler   Fachbereichsleiterin Medien und Kommunikation
Telefon: 0 76 21 4 15-1 07  s.baldus-spingler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK