Fachbereich Medien und Kommunikation

Pressemitteilung

Regierungspräsidium leitet Planfeststellungsverfahren für Verlegung der Landesstraße L 138 bei Lörrach-Hauingen ein


Für die Verlegung der L 138 auf Gemarkung Lörrach-Hauingen beim Gewerbegebiet Entenbad hat das Regierungspräsidium Freiburg das Planfeststellungsverfahren eingeleitet. Dazu werden die erforderlichen Unterlagen ab Dienstag, 7. Mai, in den Rathäusern von Lörrach und Steinen ausgelegt und im Internet veröffentlicht, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.
 
Das Vorhaben schafft den notwendigen Platz für den Bau des neuen Zentralklinikums des Landkreises Lörrach. Die Maßnahme beginnt an der bestehenden Einmündung der Steinenstraße in die L 138. Ab dort ist in östliche Richtung vorgesehen, die Landesstraße auf einer Länge von etwa 685 Metern im Bogen um den zukünftigen Baukörper des Klinikums herumzuführen. Das Vorhaben endet an einem östlich des geplanten Krankenhauses vorgesehenen Kreisel. Die vorhandene Fortführung der L 138 in Richtung Steinen wird nördlich des Kreisverkehrs angebunden.
Zum Schutz des Klinikums vor Hochwasser wird die verlegte Straße auf einem etwa 1,5 Meter hohen Damm errichtet werden, weswegen das Planfeststellungsverfahren für den Bau der Straße auch ein Wasserrechtsverfahren beinhaltet. Nicht Gegenstand dieses Verfahrens ist der Neubau des Zentralklinikums. Das Baurecht hierfür wird auf der Grundlage eines noch zu beschließenden Bebauungsplans durch die Genehmigung erteilt werden.
Vom Verfahren ebenfalls nicht umfasst sind weitere Planungsabsichten des Landes: Dieses sieht vor, die bestehende L 138 zwischen Lörrach und Steinen nach Süden an die Bahnlinie zu verlegen und eine Verbindung unter der Bahnlinie mit einem kreuzungsfreien Anschluss an die B 317 zu schaffen. Sowohl die neu trassierte L 138 als auch die Verbindung zur B 317 sollen direkt an den Kreisel angeschlossen werden. Die Planfeststellung für diese beiden Teilschritte wird zu einem späteren Zeitpunkt beantragt.
 
Die Planunterlagen für das aktuelle Projekt der Verlegung der L 138 werden vom Dienstag, 7. Mai, bis zum Donnerstag, 6. Juni, in den Rathäusern von Lörrach und Steinen ausgelegt. Die Auslegung soll allen Interessierten die Gelegenheit zur Einsichtnahme in die Planung geben. Die Auslegung wurde bereits am 2. Mai für Lörrach in der Badischen Zeitung und in der „Oberbadischen“ (Verlagshaus Jaumann) sowie im Mitteilungsblatt der Gemeinde Steinen öffentlich bekannt gemacht. Dabei wurde auch über den Auslegungsraum und die Möglichkeit zur Erhebung von Einwendungen informiert.
 
Der Bekanntmachungstext sowie sämtliche Unterlagen (Pläne, Berichte und Gutachten) zu dem geplanten Vorhaben können ab dem Beginn der Auslegung am 7. Mai auch auf der Internetseite des Regierungspräsidiums unter „Aktuelles“ eingesehen und heruntergeladen werden.

Dies ist eine Medieninformation des Regierungspräsidiums Freiburg.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK