Fachbereich Medien und Kommunikation

Pressemitteilung

Projekt Am Zoll Lörrach/Riehen erhält IBA Label


„Wir freuen uns riesig, mit unserem Projekt Am Zoll Lörrach / Riehen das IBA Label erhalten zu haben“, erklärt Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić. „In dem Quartier sollen neue Alltagsorte für die Bevölkerung beiderseits der Grenze geschaffen und durch eine Verbindung der beiden Naherholungsgebiete Tüllinger Berg und Maienbühl eine bessere Lebensqualität erreicht werden. Wir sind dabei, aus einem überwiegenden Verkehrsraum Lebensraum zu schaffen.“
Die IBA hat das Projekt „aufgrund einer soliden städtebaulichen Entwicklung der komplexen, grenzüberschreitenden Fragestellung und dem modellhaften Ansatz des digitalen Testraumes“ ausgezeichnet. Zudem würdigt die Jury, dass „die angedachte Konzeption der Basler Straße die spätere Einführung einer Tram und den Ausbau des Bahnhofs-Lörrach-Stetten zu einer binationalen Mobilitätsdrehscheibe“ ermöglicht. Das Projekt trägt, wie die anderen Ausgezeichneten, zu einer neuartigen Erlebbarkeit der trinationalen Region bei.
 
Das Projekt „Am Zoll Lörrach / Riehen “ wird durch das Bundesförderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ gefördert und am 11. Mai im Rahmen des bundesweiten Tages der Städtebauförderung die aktuelle Projektentwicklung der Bevölkerung präsentiert.
 
Projekt „Hauptbahnhof Lörrach“ bleibt nominiert
Das zweite Lörracher IBA-Projekt, der Hauptbahnhof Lörrach, hat die IBA-Jury leider nicht überzeugt. Das Projekt erhält nicht das IBA-Label, bleibt aber vorerst nominiert. In der Begründung lobt die IBA zwar die intermodale Verkehrsdrehscheibe mit Fahrrad, Carsharing und E-Mobilität, sieht aber den Projektfortschritt noch nicht weit genug vorangeschritten. „Wir bedauern die Entscheidung, sehen aber in dem Hauptbahnhof und dem umliegenden Quartier ein großes Entwicklungspotential“, so die Bürgermeisterin. „ Es ist uns weiterhin Ansporn, das Label zu erhalten. Vor allem die anstehenden städtebaulichen Entwicklungen rund um unseren Hauptbahnhof, wie das LÖ und Areal Conrad, werden diesen zentralen Ort in unserer Stadt aufwerten und damit dem Bahnhofsareal selbst enorme Schubkraft verleihen.“

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK