Fachbereich Medien und Kommunikation

Pressemitteilung

Vortrag von Beat Aeberhard über „Basel in Transformation“


Die Veranstaltung in der Alten Spinnerei in Haagen war gut besucht. Der Ort war bewusst gewählt, da die Alte Spinnerei ein gutes Beispiel für eine gelungene Transformation in Lörrach darstellt. Nach der Eröffnung durch Philipp Bohner, Bereichsleiter Arbeit bei der Lebenshilfe, griff Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić in ihrem Grußwort die Transformation in Lörrach an den aktuellen Beispielen Lauffenmühle, KBC- Areal und Reiss-Mühle auf. „Für die Stadt Lörrach, mit ihrer besonderen topgraphischen Lage, bieten Wandelareale mit vormals rein gewerblicher Nutzung beste Vorrausetzungen für die Stadtentwicklung der Zukunft“, erklärte Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić. „“Wandel und Wachstum sind die prägenden Herausforderungen der kommenden Jahre für unsere Stadt.“
 
Vortragsreihe Stadtplan Lörrach

Der Vortrag von Aeberhard zum Thema „Transformation in Basel“ zeigte, dass der Kanton Basel Stadt sehr enge Grenzen hat, der das Wachstum der Stadtgemeinde stark beschränkt. Der Kanton besitzt keine Flächenreserven.
Das ausgesprochene Ziel für den Kanton ist eine ausgeglichene Entwicklung von Arbeiten und Wohnen für alle Areale im Verhältnis eins zu eins. Hierfür sind detaillierte Planungsmaßnahmen notwendig. Denn alle Maßnahmen des Kantons finden im bebauten Stadtraum statt.
 
Die Herausforderung für den Kanton ist der steigende Flächenbedarf für Wohnen, Freizeit, Arbeit und Infrastruktur. Hierfür setzt der Kanton das sogenannte 4 Säulen Modell ein. In Säule A werden die bestehenden Flächen besser genutzt, in Säule B erfolgte eine Revision  der Zonenpläne (Bebauungspläne) und in Säule C eine punktuelle Verdichtung in Form von Wachstum in die Höhe. Säule D sieht die Transformation von Arealen vor. Hier hat der Kanton Basel Stadt ein Potenzial bis zum Jahr 2035 von plus 40.000 Arbeitsplätzen sowie plus 25.000 Einwohner errechnet.
 
Anhand verschiedener Projektbeispiele veranschaulichte Aeberhard die Vorgehensweise von Basel Stadt: Darunter waren das bekannte Roche Areal, der Walkeweg, wo eine „Gartenstadt“ mit Modellcharakter auf einem derzeit noch mit Familiengärten genutzten Areal entstehen sollen. Ein weiteres großes Entwicklungsprojekt ist „Klybeck plus“: ein etwa 40 Fußballfelder großes Gebiet im Besitz von BASF und Novartis. Da das Gelände fast nicht mehr für die industrielle Produktion benötigt wird, soll dort ein vielfältiges und durchmischtes Stadtquartier mit Wohnen, Freiräumen, Arbeitsstätten und Kultureinrichtungen entstehen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK