Fachbereich Medien und Kommunikation

Pressemitteilung

Internationale Wochen gegen Rassismus starten in Lörrach


Luftballon-Aktion vor der Stadtbibliothek

Ergänzend zum bestehenden Programm laden mehrere Kirchengemeinden  zu thematischen Gottesdiensten ein.
 
Konzerte, Theater, Film, Lesungen, Diskussionsrunden und ein Argumentationstraining gegen rechtsradikale Sprüche bieten vielfältige Möglichkeiten, sich im Rahmen der Aktionswochen in Lörrach über das Thema Rassismus zu informieren und sich mit den damit verbundenen gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen.
 
Den Auftakt in Lörrach bilden zahlreiche Veranstaltungen, unter anderem lädt am Mittwoch, 13. März der Stadtjugendring um 18.30 Uhr zum Informations- und Diskussionsabend ins Nelli Nashorn ein. Daniele Gress von der Forschungsstelle Antiziganismus am Historischen Seminar der Universität Heidelberg informiert in einem Vortrag über Rassismus gegen Sinti und Roma in Deutschland und die seit den 80er Jahren aktive Bürgerrechtsbewegung der Minderheit. In der anschließenden Diskussionsrunde werden Argumente aus dem Vortrag aufgegriffen und Fragen aus dem Publikum besprochen.
 
Ab 20 Uhr, ebenfalls am 13. März, findet in der Alten Feuerwache mit dem Interkulturellen Fest die offizielle Eröffnung der Reihe mit Oberbürgermeister Jörg Lutz statt: ein Abend mit Musik, Tanz und Gesang, gestaltet von Künstlerinnen und Künstlern mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen. Die Sänger und Musiker Abdelrahmann Hussen und Samano Altahir bilden den musikalischen Auftakt, die Gruppe "Simra Freude" führt israelische Tänze auf, begleitet von der Musikgruppe "Graad hydt". Anna Matskina singt jüdische Lieder, die Raya Kuhn am Klavier begleitet. Fürs leibliche Wohl sorgen Frauen der Schubert Durand Stiftung.
 
Alle Informationen zu den Veranstaltungen sind in der Broschüre „Lörrach für Vielfalt und Menschenwürde“ enthalten, welche in allen beteiligten Veranstaltungsorten, im Rathaus und in der Touristinformation ausliegt. Das Programm steht unter dem Link www.loerrach.de/Wochen-gegen-Rassismus zum Download bereit.
Als Ergänzung zum Programm laden mehrere Kirchengemeinden  zu thematischen Gottesdiensten ein, beispielsweise die Evangelische Stadtmission Lörrach am 17. März um 10:30 Uhr unter dem Titel „Die Würde (je)des Menschen ist unantastbar!“
 
Internationale Wochen gegen Rassismus
Seit Januar 2016 werden die Internationalen Wochen gegen Rassismus von der Stiftung gegen Rassismus koordiniert. Die Stiftung hat diese Aufgabe vom Interkulturellen Rat e.V. übernommen, der seit 1994 die Aktivitäten rund um den 21. März in Deutschland initiierte. Ziel ist es insbesondere, den nationalistischen, rassistischen und autoritären Angriffen ein Europa der Freiheit, der Demokratie und der Menschenrechte entgegenzustellen. Weitere Informationen unter www.stiftung-gegen-rassismus.de.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK