Fachbereich Medien und Kommunikation

Pressemitteilung

Kinderprogramm im Museum: Gespenster in der Burgruine


Dieses Mal befassen sich die Museumsdetektive mit dem Thema Gespenster rund um die Burg Rötteln. Gemeinsam mit Museumspädagogin Sigrun Hecker durchstreifen die kleinen Besucher die Dreiländerausstellung und suchen und untersuchen dazu verschiedene Objekte. Es gibt viel zu rätseln, gruseln und entdecken.
 
Bei den Kinderführungen im Dreiländermuseum stehen immer interessante Ausstellungsobjekte im Mittelpunkt, die gemeinsam betrachtet werden. Dieses Mal dreht sich alles um das unheimliche Thema Gespenster. Spielerisch suchen die kleinen Teilnehmer Antworten auf viele Fragen: Warum geistert nachts manchmal eine weiße Frau durch die Burgruine? Woran erkennt man den ‚Dengelegeist‘? Was bewacht die große Schlange im Burgkeller und wer hat Angst vor dem ‚Nachtkrab‘ oder dem ‚Huttewibli‘?
Die Führung für Kinder von sieben bis zwölf Jahren beginnt um 15 Uhr und dauert 90 Minuten, Elternbegleitung ist nicht erforderlich. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird eine Anmeldung beim Besucherservice erbeten (unter Tel. 415150 oder museum@loerrach.de).

Dies ist eine Medieninformation des Dreiländermuseums Lörrach

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK