Fachbereich Medien und Kommunikation

Pressemitteilung

Kommissionstreffen der Partnerstädte in Lörrach


Empfang der Partnerstädte 2018Im Fokus standen die zukünftigen Aktivitäten im Bereich Jugend- und Kulturaustausch sowie die Vernetzung von Lehrerinnen und Lehrern.

Bereits zum Tag der Demokratie reisten die Gäste aus Sens und Sengiallia in Lörrach an. Am Stand von Lörrach International e. V. beim „Markt der Zivilgesellschaft“ knüpften interessierte Lörracherinnen und Lörracher Kontakte zu den Gästen aus den Partnerstädten – sei es um die nächste Vereinsreise zu planen oder um mehr über die Kulturprojekte in den Partnerstädten zu erfahren.
Am Samstagvormittag begrüßte Oberbürgermeister Jörg Lutz alle Gäste beim öffentlichen Empfang im Rathaus. Lutz betonte: "Gerade in Zeiten antieuropäischer Strömungen liegt es mir besonders am Herzen, ein Zeichen für ein gemeinsames Europa zu setzen! Die persönlichen Begegnungen im Rahmen der Städtepartnerschaften sind da eine tolle Möglichkeit, über den Tellerrand zu schauen, Vorurteile abzubauen und Freundschaften zu knüpfen".
Unter den 19 internationalen Gästen war der neue Bürgermeister aus Chester, Alexander Black. Charles-Hervé Moreau, der zweite Bürgermeister aus Sens und die Stadträtin für Europathemen aus Senigallia, Ilaria Ramazotti, sind beide langjährige Bekannte und haben schon viele gemeinsame Projekte mit Lörrach durchgeführt. Den Delegationen gehörten auch Stadträte und Mitglieder der Partnerschaftsvereine sowie Lehrerinnen und Lehrer an. Insgesamt nahmen an den verschiedenen Programmpunkten über 60 Personen aus den Partnerstädten und aus Lörrach teil, darunter Lörracher Stadträtinnen und Stadträte, Lehrerinnen und Lehrer von verschiedenen Schulen, SAK, Stadtmusik Lörrach und DHBW.
 
In der Sitzung am Samstagvormittag im Rathaus wurden die Projekte des laufenden Jahres und Ideen für das kommende Jahr diskutiert. Die Partnerschaftsvereine möchten gegenseitige Besuche zwischen Schulen und Vereinen erleichtern. Eine Idee ist es, eine Plattform für Übernachtungen und Treffen in den Partnerstädten zu schaffen. Als weiteres Projekt soll eine gemeinsame Facebook-Seite der vier Partnerstädte erstellt werden. Auf Einladung aus Sens wird am 11. November die Bigband der Lörracher Musikschule gemeinsam mit Senser Jugendlichen bei der dortigen Gedenkfeier zum Ende des Ersten Weltkriegs auftreten. Auch der Brexit war Thema und alle Anwesenden waren sich darin einig, dass die Pflege der Freundschaften wichtiger ist denn je. Alexander Black, Oberbürgermeister von Chester, notierte dazu im Goldenen Buch der Stadt Lörrach: „Es ist mein innigster Wunsch, dass Großbritannien und der Rest von Europa eine Familie bleiben“. Senigallia lud zur nächsten Kommissionssitzung an die Adria ein und die Stadt Sens kündigte an, die Jugendspiele 2019 ausrichten.
 
Der Workshop am Samstagnachmittag stand ganz im Zeichen des Jugend- und Schulaustauschs. Unter Leitung der Vorsitzenden von Lörrach International, Susanne Daniel, und der Städtepartnerschaftsbeauftragten, Sonja Raupp, wurden mit den  Lehrerinnen und Lehrern aus den verschiedenen Partnerstädten und aus Lörrach gemeinsame Interessensschwerpunkte diskutiert und neue Kontakte geknüpft. Am Workshop nahmen Mitglieder des Arbeitskreises Schulen von Lörrach International e. V., Vertreter des SAK und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung teil. Es gab einen regen Austausch über Schulsysteme, Organisationsstrukturen und die Rahmenbedingungen für zukünftige Jugendbegegnungen innerhalb und außerhalb der Schule. Der Workshop hat bestätigt, dass auch in Zeiten der Digitalisierung ein persönliches Kennenlernen und der direkte Kontakt zwischen Menschen von unschätzbarem Wert sind.
 
Natürlich durften auch die touristischen Aspekte nicht zu kurz kommen: geführt von Herrn Gimpel vom Röttelnbund e. V. erkundete die Gruppe am Sonntag die Röttler Burg und zeigte sich beeindruckt von der historischen Anlage und der Aussicht. Nach einer Busrundfahrt und Stadtspaziergang in Basel klang das gemeinsame Wochenende bei Markgräfler Spezialitäten auf dem Tüllinger aus.
 
Susanne Daniel, Vorsitzende von Lörrach International e. V., äußerte sich sehr zufrieden: „Die Kommissionssitzung hat hervorragend dazu beigetragen, neue Beziehungen zu knüpfen und bestehende Kontakte zu intensivieren. Die Weiterführung der Begegnungsprojekte und Initiierung neuer Aktivitäten insbesondere zwischen Jugendlichen stehen dabei aktuell im Vordergrund.“ Der Verein Lörrach International e. V. betreut in enger Abstimmung mit der Stadt Lörrach die Städtepartnerschaften und Städtefreundschaften mit Sens, Senigallia, Chester, Meerane, Village-Neuf, Edirne, Wischgorod und Lubliniec. Weitere Informationen und Kontakte unter www.loerrach-international.de.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK