Behindertenbeirat
Herr
Jan Wenner
Stellvertrender Fachbereichsleiter Rechnungsprüfung
Telefon:
0 76 21 4 15-447
Fax:
0 76 21 4 15-427
Zimmer 9.13

Aktivitäten 2009

21. Oktober 2009
Behindertengerechter Zugang zur Stadtbibliothek
Die behindertengerechte Umgestaltung des Eingangsbereichs zur Stadtbibliothek ist schon lange ein Anliegen des Behindertenbeirates, dessen Vorstand in einem Ortstermin die Planungen erläutert wurde. Die Umgestaltung soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

15./16./17. Oktober 2009
Kino im Hebelsaal des Museums am Burghof
Vom 15. - 17. Oktober zeigte der Behindertenbeirat kostenlos Filme, die Menschen mit Behinderung sowie deren Lebensbedingungen in den Mittelpunkt stellten. Rund 80 Personen fanden an den drei Abenden den Weg in den barrierefreien Hebelsaal, wo der Behindertenbeirat auch Auskunft zu seiner Tätigkeit gab. Die Veranstaltung, bei der die Kinofilme "Verrückt nach Paris", "Margarete Steiff" und "Blindsight" zu sehen waren, wurde in Zusammenarbeit mit dem Free Cinema Lörrach e. V. realisiert.

15. Oktober 2009
Stadtrundgang für die neugewählten Gemeinderäte
Bei bestem Herbstwetter machten sich Mitarbeiter der Verwaltung und leider nur einer der eingeladenen Gemeinderäte auf den Weg, die Stadt im Rollstuhl und unter der Dunkelbrille zu erkunden. So konnten die Teilnehmer/innen selber erfahren, was in der Stadt bereits schon gut bzw. in der Vergangenheit verbessert wurde und wo es noch Nachholbedarf gibt. Die Aktion wurde von der Presse und TV Südbaden begleitet.

15. Oktober 2009
Rampe zwischen Bahnhofs- und Rathausplatz
Die bestehende Rampe wurde von bisher 12 auf die geforderten 6 Prozent abgesenkt, was einem lange geäußerten Wunsch des Behindertenbeirates entspricht.

10. Oktober 2009
Sanierung der Grabenstraße
Auf Einladung der Stadt nahmen Vorstandsmitglieder an der Einweihung der sanierten Grabenstraße teil. Die barrierefreie Gestaltung ist aus Sicht des Behindertenbeirates gelungen. Es muss allerdings darauf geachtet werden, dass die Gehwege nicht mit Auslagen der Geschäfte blockiert werden.

26. September 2009
Mängel an der Blindenampel am Aicheleknoten
Die festgestellten Mängel (Signalgeber) können nach der Ortsbesichtigung als erledigt betrachtet werden.

12. September 2009
Absenkung der Bordsteinkanten an der Ecke Haagener Straße/Humboldtstraße
Die Absenkung wurde baulich realisiert und für gut befunden.

3. September 2009
Treffen mit der Bürgerinitiative Lörrach Nord
Die Entscheidung, sich nicht aktiv an der Arbeit der Bürgerinitiative zu beteiligen, hat sich nach dem Gespräch als richtig erwiesen, da der Beirat bei den erwähnten Forderungen sowieso von der Stadt angehört wird bzw. die Verwaltung ohnehin schon sensibilisiert ist.

3. August 2009
Einbeziehung gehörloser Menschen
Da von der Gruppe der gehörlosen Menschen niemand im Beirat vertreten ist, hat der Vorsitzende Kontakt zu Herrn Hug, Berater für gehörlose Menschen bei der Diakonie Freiburg aufgenommen und sich über den Umgang mit gehörlosen Menschen informiert. Es hat sich herausgestellt, dass in baulichen Angelegenheiten auch kaum Dinge berücksichtigt werden und in die Arbeit des Behindertenbeirates einfließen müssen. Ein Vortrag in einer öffentlichen Sitzung des Behindertenbeirates ist für das kommende Jahr angedacht.

11. Juli und 22. August 2009
Öffentlichkeitsarbeit
Mit guter Resonanz hat sich der Behindertenbeirat mit seiner Arbeit in der Innenstadt an einem Infostand vorgestellt. Besucher die an den Mitmachaktionen teilnahmen, konnten kleine Andenken mit nach Hause nehmen. Diese Form der Öffentlichkeitsarbeit soll zukünftig ein Mal im Jahr durchgeführt werden.

21. Juli 2009
Besuch beim Free Cinema
Da in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal eine Veranstaltung des Behindertenbeirates in Zusammenarbeit mit dem Free Cinema stattfindet, haben die Betreiber um Tipps gebeten, wie man das Gebäude auch für Rollstuhlfahrer zugänglich machen kann. Berücksichtigt werden musste hierbei, dass keine großen finanziellen Mittel zur Verfügung stehen und die Jugendlichen und jungen Leute möglichst alles selber bauen möchten. Als erste Schritte konnte der Behindertenbeirat eine Blechrampe entlang der Mauer, sowie übergangsweise die Nutzung einer Chemietoilette für Rollstuhlfahrer empfehlen, bis ein endgültiger Anbau möglich sein wird.

19. Juli 2009
Mängelbeseitigung an Fußgängerüberwegen
Von Rollstuhlfahrern wurde beanstandet, dass die Übergänge über die Weinbrennerstraße bei der Polizeidirektion und über die Gugelmeierstraße teilweise höher als die gewünschten 3 cm sind. Die Mängel wurden beseitigt. An der Gugelmeierstraße wurde die Fuge zur Hälfte mit Beton aufgefüllt, an der Weinbrennerstraße wurde die Kante abgefräst.

1. Juli 2009
Besichtigung der Alten Halle im Stadtteil Haagen
Die neu sanierte Alte Halle wurde aus Sicht von Rollstuhlfahrern und Blinden in einem Ortstermin besichtigt. Der ebenerdige Teil und die sanitären Einrichtungen sind für Rollstuhlfahrer gut nutzbar. Es wurde empfohlen, die Rollstuhlplätze neben dem Notausgang einzurichten. Zwei Behindertenparkplätze sind bereits vorhanden.

26. Juni 2009
Touristische Angebote im Naturpark Südschwarzwald
Der Vorstand informierte sich bei einem Symposium in Schluchsee zusammen mit Frau Kupka, Leiterin der Touristinformation, über Möglichkeiten von Behinderten wie zum Beispiel Kutschfahrten für Rollstuhlfahrer, E-Bikes, usw. im Naturpark Südschwarzwald.

26. Mai 2009
Vortrag barrierefreies Bauen für Handel und Gastronomie
Hanspeter Matt, Planer und Architekt und selbst Rollstuhlfahrer, informierte auf Einladung des Behindertenbeirates im Freiraum der Fritz-Berger-Stiftung, welche Vorteile die ganze Gesellschaft hat, wenn barrierefreie Strukturen vorhanden sind und welche Maßnahmen hierfür erforderlich sind. Er ging auch auf die Fragen des interessierten Publikums ein.

16. Mai 2009
Berliner Platz/Freibad
Der Behindertenbeirat unterstützt nach Besichtigung vor Ort den Vorschlag der Stadt den dortigen Bereich mit Blindenampeln auszustatten.

15. Mai 2009
Ampelübergänge Engelplatz
Seitens der Stadt wurde vorgeschlagen, am Engelplatz noch weitere Ampelübergänge mit akustischem Signalton auszustatten. Der Behindertenbeirat empfahl, einen weiteren Übergang über die Wallbrunnstraße auszustatten, nachdem man die Örtlichkeit besichtigt hatte.

4. Mai 2009
Aicheleknoten
Vor Ort wurde mit dem Fachbereich Straßen/Verkehr/Sicherheit und dem Werkhof die Situation für Blinde und Sehbehinderte besprochen. Die Furten Weinbrenner- und Basler Straße (Süd) werden mit akustischen Blindenampeln ausgestattet. An den Zebrastreifen werden Rillenplatten eingebaut.

21. April 2009
Bushaltestelle Karl-Herbster-Platz
Der Behindertenbeirat wurde zum Ortstermin mit Herrn Lüers (Fachbereich Straßen/Verkehr/Sicherheit) und den Anliegern / Eigentümern hinzugezogen. Da kein Gehweg an der Bushaltestelle vorhanden ist, sind die Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten sehr beengt, da das Grundstück mit einer Hecke zur Straße hin abgegrenzt ist. Abhilfe soll nun eine etwa 1,6 Meter breite Insel in Form eines Tropfens bringen, die in etwa die Länge eines Linienbusses hat und über eine Rampe erreichbar ist. Die Straßenverengung bringt gleichzeitig eine verkehrsberuhigende Wirkung.

7. April 2009
Kreuzung Haagener-/Humboldtstraße
Vorstandsmitglied Heinz Bernhard und Bauleiter Müller erläuterten vor Ort das Thema Bordsteinabsenkung. Die Maßnahme wird etwa zwei Meter hinter der Kreuzungseinmündung der Humboldtstraße umgesetzt. Zur Finanzierung stellt der Fachbereich Straßen/Verkehr/Sicherheit Restmittel aus dem Budget 2008 zur Verfügung, so dass diese Maßnahme vorgezogen werden kann.

13. März 2009
Erfahrungsaustausch mit Bürgermeisterin Dammann
Der Vorsitzende und seine Stellvertreterin berichteten der Bürgermeisterin und den Fachbereichsleitern Grundstücks- und Gebäudemanagement, Straßen/Verkehr/Sicherheit und Stadtplanung/Baurecht/Umwelt über die bisherige Arbeit. Es wurde erörtert welche baulichen Maßnahmen im Jahr 2009 von der Stadt Lörrach umgesetzt werden können. Die Zusammenarbeit wurde von beiden Seiten als gut bewertet.

9. Januar 2009
Stadtplan für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen
Der Behindertenbeirat hat einen Stadtplan für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen herausgegeben. Öffentliche Gebäude und Einrichtungen, Behindertenparkplätze und Behindertentoiletten wurden an Hand einer Checkliste von Betroffenen auf ihre Rollstuhltauglichkeit geprüft. Für Sehbehinderte enthält der Stadtplan eine Liste der Blindenampeln. Die Arbeitsgruppe "Lörrach für Alle" und die Touristinformation im Burghof unterstützen das Projekt ebenso wie der Fachbereich EDV der Stadt Lörrach, der mit der graphischen Ausarbeitung befasst war.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK