Dienstleistung

Beglaubigung und Beurkundung

Der Ratschreiber ist für die zu seinem Grundbuchamtsbezirk gehörenden Grundstücke, Grundstücksteile und Miteigentumsanteile befugt, in Grundbuchangelegenheiten Erklärungen zu entwerfen und zu beurkunden (z.B. Zustimmung von Löschungen dinglicher Rechte, Eintrag von Grundschulden ohne Unterwerfungsklausel, Vollmachten, Verwalterzustimmung etc.).

Weiterhin ist er befugt Unterschriften und Abschriften öffentlich zu beglaubigen. (Vereinsanmeldungen, Vollmachten, Verwalterbestellung, Genehmigungserklärungen, etc.).

Die Beglaubigung und Beurkundung obliegt dem Notar, daher darf der Ratschreiber nur in einfach gelagerten Fällen tätig werden.
Handelsregisteranmeldungen, Beglaubigung von Handzeichen, sowie Urkunden die zur Verwendung im Ausland bestimmt sind dürfen nur von einem Notar beglaubigt werden.
^
Zugehörigkeit zu
^
Erforderliche Unterlagen
gültiger Personalausweis oder Reisepass
^
Kosten/Leistung
Für die Beglaubigung/Beurkundung werden Kosten nach der Kostenordnung erhoben. Diese sind abhängig vom jeweiligen Geschäftswert
^
Rechtsgrundlage
 §§ 32 Landesgesetz für die freiwillige Gerichtsbarkeit (LFGG)
 § 129 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
 Beurkundungsgesetz (BeurkG)
 Kostenordnung (KostO)
 Landesjustizkostengesetz (LJKG)

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK