Logo Lörrach klimaneutral
Frau
Britta Staub-Abt
Fachbereichsleiterin Umwelt und Klimaschutz
Telefon:
0 76 21 4 15-555
Fax:
0 76 21 4 15-425
Zimmer 15.16

Energieberatung

Auskunft Energieberatung:
Telefon (07621) 415-222
energieberatung@loerrach.de

Die Energieberatung ist auch erreichbar unter
www.loerrach.de/energieberatung

Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen

Die Klimaschutzmaßnahmen sind in der Langfassung der Studie „Klimaneutrale Kommune Lörrach“ (Kapitel 8 und 9) detailliert beschrieben. Da nicht alle Maßnahmen gleichzeitig umgesetzt werden können, ist eine zeitliche Verteilung erforderlich. Viele der Maßnahmen erfordern eine Wiederholung über mehrere Jahre, um ihre volle Wirksamkeit zu entfalten. Der Beginn aller 27 vorgesehenen Maßnahmen soll bis zum Jahr 2020 erfolgen. Die Maßnahmen sollen bis 2030 abgeschlossen sein. Die Langfassung der Studie mit den einzelnen Maßnahmen finden Sie hier.

Die Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen erfolgt im Fachbereich über ein Projektteam. Zunächst koordinierte Stefanie Lorenz die Umsetzung des Projekts Klimaneutrale Kommune, erstellte die CO2-Bilanz sowie den Klimaschutzbericht, betreute die Bürgerbeteiligung im Bereich Klimaschutz und war für die Umsetzung diverser Klimaschutzprojekte zuständig. Stephan Parlow und Alexander Fessler übernahmen die Aufgaben von Stefanie Lorenz. Christine Wegner-Sänger ist für die Ansprache von Unternehmen und Gewerbetreibenden zum Thema Klimaschutz zuständig und führt das Schulprojekt durch.

Neben den Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept führt das Projektteam auch begleitende Maßnahmen durch (z.B. Durchführung von Klimakonferenzen mit Bürgern, Gründung eines Klimaschutzarbeitskreises, Organisation von VHS Seminaren und spezielle Klimaschutz-Aktionen mit und für Bürger). Die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Klimaschutz und Umwelt betreut Alexander Fessler.

Das Projekt Klimaneutrale Kommune begann im Oktober 2012 mit der Einstellung der Klimaschutzmanagerin Stefanie Lorenz und wird nun im Fachbereich Umwelt und Klimaschutz weiterbearbeitet.

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Förderkennzeichen: 03KS4456 und 03KS4456-1


Logo BMU
Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zur Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK