Frau
Michaela Kowalski
Empfänge, Ehrungen, Bürgeranliegen, Adressen
Telefon:
0 76 21 4 15-438
Fax:
0 76 21 4 15-496
Zimmer 16.16

Bürgerehrungen der Stadt am Neujahrsempfang im Burghof Lörrach

Das neue Jahr beginnt die Stadt Lörrach mit einem Bürgerempfang im Burghof Lörrach. Ziel ist, über das alte Jahr zu reflektieren, das neue Jahr mit Zielen zu füllen und die Gelegenheit zum Gedankenaustausch zwischen den Kommunalpolitikern und Bürgern zu nutzen. Der Neujahrsempfang mit seinem feierlichen Rahmen wird seit 2002 auch zur Ehrung von engagierten Bürgerinnen und Bürgern in Lörrach genutzt, die auf den unterschiedlichsten Gebieten besondere Leistungen für die Stadt und ihre Menschen erbracht haben.

2010 verlieh die Stadt Lörrach erstmals den Markus-Pflüger-Preis. Der 1824 geborene und 1907 verstorbene Markus Pflüger war einer der bedeutendsten Söhne der Stadt. Als Wirt des Lörracher Gasthauses „Hirschen“ begründete er mit der aktiven Teilnahme an der badischen Revolution 1848/49 an der Seite Gustav Struves einen lebenslangen Einsatz für die Demokratie. Auch als Gemeinderat, Landtags- und Reichstagsabgeordneter war er politisch ungemein aktiv. Der Markus-Pflüger-Preis soll nun alle zwei Jahre in Form einer Preisskulptur, angefertigt von dem Lörracher Künstler Rudolf Scheurer, verliehen werden.

Die neue Bürgerehrung der Stadt Lörrach - die Lisa Rees-Medaille - ist ein Preis für Bürgerinnen und Bürger aus der Mitte der Bürgerschaft. In den Bereichen Kultur, Soziales, Sport, Jugend, Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft werden Bürgerinnen und Bürger oder Institutionen und Organisationen für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement oder für Beispiel gebende Projekte ausgezeichnet, die in der Lörracher Stadtgesellschaft positiv wirken. Die Verleihung der Lisa Rees-Medaille wird alle zwei Jahre im Rahmen des städtischen Neujahrsempfangs erfolgen, erstmals wird sie 2018 verliehen. Lisa Rees verkörperte jenes besondere Engagement, für das die Stadt Lörrach künftig Bürgerinnen und Bürger oder besondere Projekte auszeichnen will. Elisabetha Beate Rees, wurde am 9. November 1872 in Rottenburg am Neckar geboren und galt als Vorkämpferin der Frauenemanzipation. Sie gehörte jener Generation an, die für die Stellung und Aktivität der Frau in der Öffentlichkeit Pionierarbeit geleistet hat. Ihr zentrales Anliegen lag im sozialen Bereich, und darin begann ihr Wirken schon um die Jahrhundertwende.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK