Ausrufung der Republik (Sammlung Dreiländermuseum Lörrach)
Herr
Lars Frick
Fachbereichsleiter Kultur und Tourismus
Telefon:
0 76 21 4 15-1 31
Fax:
0 76 21 4 15-1 34

Rahmenprogramm zum Tag der Demokratie am 21. September 2018


Wir laden sie ein zu unserem kostenlosen Rahmenprogramm rund um den 21. September

Mittwoch, den 12. September 2018


11:30 bis 15:30 Uhr «Suppenküche über den Tellerrand hinaus ...»
Bei der September-Suppenküche wird sich in der Alten Feuerwache alles rund um die Menschenrechte drehen. Menschenrechte sind nicht verhandelbar!
Weil selbst 70 Jahre nach Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte immer noch viele Menschen ihre Rechte nicht wahrnehmen können, setzt die Matthäusgemeinde mitten in Lörrach gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern ein Zeichen für die Stärkung der Menschenrechte weltweit. Informationsstände werden bei gutem Wetter im Hof der Alten Feuerwache über die Menschenrechte informieren, die immer noch nicht jedem und jeder bekannt sind. Dabei werden einzelne Menschenrechte auch in den Fokus genommen.
Treffpunkt: Alte Feuerwache

Samstag, den 15. September 2018:


14:30 Uhr «Demokratie live!» Wie steht es um die Kultur der Mitbestimmung?
An diesem Nachmittag können Formen und Elemente der Mitbestimmung und politischer Teilhabe in demokratischen Systemen kennengelernt und diskutiert werden. An fünf Stationen geben Referent/-innen aus zivilgesellschaftlichen engagierten Gruppen aus Lörrach kurze Einführungen zu Fragen wie: Wer darf wobei mitentscheiden?
Wieso entscheiden nicht alle? Welche Stimme hat die Jugend?
Wie kann die beste Entscheidung für alle gefunden werden? Welche weiteren Elemente von Mitbestimmung sind in unserer repräsentativen Demokratie möglich?
Um Anmeldung wird gebeten: info@fairnetzt-loerrach.de
Dauer: 3 Stunden
Unkostenbeitrag: Spende
Treffpunkt: Nellie Nashorn, Tumringer Straße 248

10 bis 15 Uhr «Demokratie - ich bin dabei!»
Demokratie wächst besser, wenn sie gepflegt wird. Pflegen heißt, aufmerksam und sorgsam mit jemandem oder etwas umzugehen. Daran erinnern Gedenktage. Im Jahr 2007 bestimmte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 15. September als Internationalen Tag der Demokratie.Das Ziel des Tages sind die Förderung und Verteidigung der Grundsätze der Demokratie. Darauf möchten wir aufmersam machen. Mit einer Luftballonaktion «5 vor 12 Uhr», einem Glücksrad mit tollen Preisen und dem Baukasten Demokratie. Wie lautet Ihr Slogan für Demokratie?
Seien Sie dabei und gestalten Sie mit.
Treffpunkt: Kreisjugendreferat, Luisenstraße 35

Freitag, den 21. September 2018:


10:15 Uhr «Schauplätze der Revolution von 1848/49»
Die Schülerführung geht durch die Innenstadt.Neben einigen Erläuterungen werden an den fünf markanten Stationen Schauspieler als historische Figuren auftreten und zentrale Texte des Revolutionsgeschehens in Lörrach lesen.
Voranmeldung für Schulklassen: a.eckelt@loerrach.de, Tel. 07621/415-138.
Dauer: ca. 90 Minuten mit Hubert Bernnat
Treffpunkt: Touristinformation Lörrach (barrierefrei)

14:00 Uhr «Der schwere Weg zur Freiheit»
Drei Volkserhebungen erschütterten in den Jahren 1848/49 die Monarchie in Baden. Spannende Exponate zeugen von jenen revolutionären Ereignissen in der Grenzregion und machen die Handlungsweisen der damaligen Akteure nachvollziehbar.
Schulklassen bekommen an diesem Tag kostenlose Sonderführungen. Barrierefrei.
Voranmeldung: museum@loerrach.de,
Tel. 07621/415-150.
Dauer: ca. 60 Minuten mit Dominik Baiker
Treffpunkt: Emfang im Dreiländermuseum Lörrach

15:00 Uhr «Frauen im Jahre 1848»
Viele der Frauen waren damals bereits eigenständig, selbstbewusst, unerschrocken und revolutionär, was dem damaligen Frauenbild so gar nicht entsprach. Im Mittelpunkt der Zeitreise steht das Leben und Arbeiten der Frauen. Geschichte und Geschichten – sowohl der Stadt als auch der Region – werden lebendig und geben Einblick in die Entwicklung bis in die heutige Zeit.
Dauer: ca. 90 Minuten mit Monika Haller
Treffpunkt: Pyramide am Burghof

18:00 Uhr «Wege der Revolution» – Lörrach an der Straße der Demokratie
Mit Bezug zum Buch «Die Straße der Demokratie» wird die Lörracher Innenstadt zur Theaterbühne. Begleitet vom Theater Tempus fugit erwartet Sie eine spannende Stadtführung, bei der man je nach Belieben sowohl aktiv als auch passiv teilnehmen
kann, wenn in Lörrach die Revolution «ausgerufen wird».
Dauer: ca. 45 Minuten mit Tempus fugit
Treffpunkt: Pyramide am Burghof

Alle Führungen sind kostenfrei.

9:00 bis 15 Uhr  «Menschenrechtsbildung auf Rädern»
Das diesjährige 70 jährige Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen nimmt Amnesty International zum Anlass, die Öffentlichkeit verstärkt über die Bedeutung und die Inhalte dieser Konvention aufzuklären. Die Amnestygruppe ist hierfür in Lörrach mit dem Amnesty-Mobil präsent. Ein Doppeldecker-Bus, der für Menschenrechtsbildung umgebaut wurde und zu diesem Zweck durch Deutschland tourt. Jeder der gerne mehr zum Thema Menschenrechte erfahren möchte ist willkommen.
Gewerbeschule Lörrach, Gretherstraße 5

Samstag, den 22. September 2018:


10 bis 16 Uhr  «6. Lörracher Brunnenfest»
Das Lörracher Brunnenfest ist eine Initiative der UNICEF Gruppe Lörrach. Brunnen sind ein Topos für Leben und Gemeinschaft. Lebenspendend wie das Wasser sollen die Aktionen von UNICEF und Partnern für Kinder und die Gesellschaft, in der sie leben, wirken. Spielerisch, kreativ, informativ werden elementare Themen wie Umwelt,
Gesundheit, Bildung und dieses Jahr in Anlehnung an den «Tag der Demokratie» das Thema «Kindheit braucht Frieden» in den Blick genommen. Wir meinen die Einhaltung der Menschenrechte und die Staatsform der Demokratie sind der Nährboden für Frieden. Daher widmet sich das 6. Lörracher UNICEF Brunnenfest der Sichtbarmachung von Menschen- und Kinderrechten und bewirbt die Idee eines Menschen- Kinderrechtsweges durch Lörrach, als verbindendes Element für ein friedliches Miteinander der Kulturen.
Treffpunkt: Lörracher Innenstadt

Sonntag, den 23. September 2018:


10 Uhr «Unsere Formel für mehr Gerechtigkeit auf der Welt: H2O»
Ohne Wasser kein Leben! Sauberes Wasser und genügend Wasser ist in vielen Ländern unserer Erde rar. Für dieses Menschenrecht wird dort auch gekämpft. Wir stellen uns solidarisch an die Seite dieser Menschen und tragen unseren Beitrag dazu bei, dass Menschen überall auf der Welt kostenlosen Zugang zu Wasser bekommen. Daher veranstaltet die Matthäusgemeinde einen Vormittag zum Thema Wasser: Beginn ist um 10 Uhr mit einem Gottesdienst zum Thema Wasser. Pfarrer Volker Erbacher, Abteilungsleiter Fundraising & Ökumenische Dienste bei Brot für die Welt, wird die Predigt halten und im Anschluss über «Wasser»-Projekte von Brot für die Welt berichten. Nach Fragen und Diskussion lädt die Matthäusgemeinde in der Stadtkirche zu einem gemeinsamen Apéro ein.
Treffpunkt: Stadtkirche Lörrach, Basler Straße 145

Montag, den 15. Oktober 2018:


20 Uhr «Sascha Lobo – Digitale Menschenrechte»
Sascha Lobo und etliche weitere Prominente wie Juli Zeh oder Carolin Emcke haben vor zwei Jahren erstmals eine Digitalcharta entworfen, in der sie digitale Grundrechte fordern. Die Digitalcharta versucht Antworten auf die Frage zu geben, wie sich die Freiheit des Einzelnen gegenüber Staaten und auch gegenüber internationalen Großkonzernen im Zeitalter der Digitalisierung schützen lässt. Die Charta macht Vorschläge zur Autonomie und Freiheit des Einzelnen, zum Einsatz und zur Entwicklung künstlicher Intelligenz, zur Datensicherheit und zum Umgang mit Hetze und Hass im Internet. Sascha Lobo ist Autor, Vortragsredner und gilt als Internet-Experte. In seiner wöchentlichen Kolumne auf Spiegel-Online «Die Mensch-Maschine» schreibt er über Digitalisierung, Social Media, Big Data u. v. m. 2013 war er kurz nach Bekanntwerden der «Snowden-Affäre» im Werkraum zu Gast. Fünf Jahre später laden wir ihn erneut ein, über digitale Menschenrechte zu reden – diesmal gemeinsam mit der Stadt Lörrach.
Werkraum Schöpflin
Eintritt: 5,00 €


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK