Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Eine ältere Frau wird geimpft

In der Zuständigkeit des Landkreises Lörrach hat das Kreisimpfzentrum (KIZ) in Lörrach-Haagen am 22. Januar 2021 den Betrieb aufgenommen. Aktuelle Informationen, Fragen und Antworten hierzu sind unter www.kiz-loerrach.de zusammengefasst.


Wo wird geimpft?

So erreichen Sie das Kreisimpfzentrum:

Beim Haagensteg 5, 79541 Lörrach (auf der Karte ansehen)

  • Mit der S-Bahn: Haltestelle Haagen/Messe mit Linie S5 oder S6.
  • Mit dem Auto: Beim Haagensteg 5, 79541 Lörrach, Parkplätze sind vorhanden


Wer wird geimpft?

Welche Gruppen zuerst geimpft werden, wird durch die Impfstrategie des Bundes bestimmt. Zur Gruppe der höchsten Priorität gehören Menschen ab 80 Jahren, Menschen in Pflegeheimen, Personal auf Intensivstationen, in Notaufnahmen und Rettungsdiensten. Erst wenn diese Gruppen geimpft sind, haben weitere Menschen einen Anspruch auf Impfung.

Die zu erwartende Impfstoffmenge ist sehr begrenzt. Von den vom Land gelieferten rund 1.000 Impfdosen alle 14 Tage werden zu Beginn rund 60 Prozent von den mobilen Impfteams für Alten- und Pflegeheime verwendet. Auch Klinikpersonal mit erhöhtem Ansteckungsrisiko wird Impfungen erhalten. Die restlichen Impfdosen stehen Menschen über 80 Jahre zur Verfügung.


Terminvergabe und Vorbereitung

Für Personengruppen, die laut nationaler Impfstrategie zum jetzigen Zeitpunkt impfberechtigt sind, können seit dem 19. Januar Impftermine telefonisch unter der Nummer 116 117 oder online über www.impfterminservice.de gebucht werden. Termine können in allen Kreisimpfzentren nur drei Wochen im Voraus gebucht werden. Nach und nach werden weitere Termine freigeschaltet. Eine Impfung ohne Termin ist nicht möglich.

Da derzeit sehr wenig Impfstoff für die Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg zur Verfügung steht, sind zu Beginn pro Woche nach Vorgabe des Sozialministeriums lediglich maximal 150 Termine für die Erstimpfung buchbar. Das betrifft alle Kreisimpfzentren des Landes.

Die verfügbaren Termine für die Erstimpfung sind derzeit immer schnell ausgebucht. Informationen, an welchen Tagen voraussichtlich automatisch weitere Termine für das Kreisimpfzentrum freigeschaltet werden, finden Sie unter https://www.kiz-loerrach.de/informationen. Dort finden Sie auch Informationen zur Terminbuchung sowie zum Beispiel Informationsdokumente, die Sie bereits im Vorfeld des Impftermins herunterladen und ausfüllen können.

Weitere Antworten rund um den Impftermin sowie eine ausführliche Anleitung zur Terminbuchung finden Sie hier

Was müssen Sie zum Impftermin mitbringen?

Neben Personalausweis, Krankenkassenkarte, Impfausweis sowie Terminbestätigung benötigen Sie einen Nachweis, dass Sie zur priorisierten Gruppe gehören:

  • Impfberechtig aufgrund Ihres Alters: Personalausweis
  • Impfberechtigt aufgrund Ihrer beruflichen Tätigkeit: Arbeitgeberbescheinigung
  • Impfberechtigt aus medizinischen Gründen: ärztliche Bescheinigung, bspw. auch Gesundheits-Pass, Diabetiker-Pass, Blutverdünner-Pass etc.
  • Bei Personen, die unter Betreuung stehen, muss der gesetzliche Betreuer persönlich den Impftermin begleiten.

 

Unterstützung bei Terminbuchung für Seniorinnen und Senioren

Die Stadt Lörrach bietet in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Lörrach und Ortsteile e.V.  für Seniorinnen und Senioren über 80 Jahren Unterstützung bei der Buchung von Impfterminen an. Dieses Hilfsangebot richtet sich ausdrücklich an Seniorinnen und Senioren, die selbst nicht in der Lage sind und auch keine Angehörigen oder andere Personen haben, die ihnen bei der Anmeldung behilflich sein können.

  • Betroffene, die Hilfe benötigen, können sich bei der städtischen Corona Zentrale unter der Telefonnummer 415-700 melden.  Diese ist besetzt von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 12:00 Uhr sowie donnerstags zwischen 14:00 und 17:30 Uhr
  • Anfragen zur Buchung von Impfterminen werden im Anschluss an ehrenamtliche Helfer des DRK Ortsvereins Lörrach weitergeleitet.

Die Stadt Lörrach weist jedoch darauf hin, dass die Helfer und die städtischen Mitarbeitenden keinen Einfluss auf eine Terminvergabe haben! Da zu Beginn der Impfungen nur wenig Impfstoff zur Verfügung steht, können auch Helfer keine Termine buchen, wenn die wenigen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.


Weitere Informationen

Landrätin Marion Dammann hat an die Seniorinnen und Senioren im Landkreis Lörrach einen offenen Brief zur Corona-Schutzimpfung im Kreisimpfzentrum geschrieben.

Nach oben