Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Baupläne

Öffentliche Bekanntmachung, Regierungspräsidium Stuttgart, Referat 46.2 - Luftverkehr und Luftsicherheit

Auf der Grundlage § 6 Luftverkehrsgesetz in Verbindung mit §§ 49 ff. Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung beantragt die Kliniken des Landkreis Lörrach GmbH im Rahmen des Neubau Zentralklinikum Lörrach die Erteilung einer luftrechtlichen Genehmigung zur Anlage und für den Betrieb eines Hubschrauberlandeplatzes, als Landeplatz für besondere Zwecke (Sonderlandeplatz) auf dem nördlich gelegenen Gebäudeteil oberhalb der zentralen Notaufnahme (Dachlandeplatz).

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung können die Unterlagen – Antrag Klinikverbund, Eignungsgutachten, das Planwerk und die Schalltechnische Untersuchung - im Zeitraum 08. Februar bis 08. März 2021, je einschließlich, auf der Internetseite www.rp-stuttgart.de unter der Rubrik „Bekanntmachungen Luftverkehr“ eingesehen und heruntergeladen werden.

Die ausgelegten Unterlagen können auch bei der Stadt Lörrach, Fachbereich Stadtentwicklung und Stadtplanung (13. OG), nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Tel. 07621 415 523, email: k.zuehlke@loerrach.de,Luisenstraße 16, 79539 Lörrach, während der üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden. Auf die Einhaltung von Hygienevorschriften im Rathaus wird geachtet.

Die Stadt Lörrach bittet jedoch darum, von dem Angebot der Einsichtnahme auf der Internetseite des Regierungspräsidiums vorrangig Gebrauch zu machen.

Jeder, dessen Belange durch die Anträge berührt werden, kann bis zu zwei Wochen nach Ende der Auslegung, also bis einschließlich 22. März 2021, schriftlich oder zur Niederschrift beim

Regierungspräsidium Stuttgart
Referat 46.2 Luftverkehr und Luftsicherheit
Außenstelle Freiburg
Münsterplatz
79098 Freiburg
Postanschrift: Bissierstraße 7, 79114 Freiburg i.Br.


oder bei der

Stadtverwaltung Lörrach
Stadtentwicklung und Stadtplanung
Luisenstraße 16
79539 Lörrach

Einwendungen gegen das Vorhaben erheben.

Einwendungen müssen die konkrete Betroffenheit des geltend gemachten Belangs erkennen lassen. Sie sind in Schriftform, d.h. in einem mit handschriftlicher Unterschrift versehenen Schreiben zu erheben, soweit sie nicht zur Niederschrift erklärt werden. Das Regierungspräsidium Stuttgart ist für die Entscheidungen über die Genehmigung von Flugplätzen zuständig.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch die öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann, wenn mehr als 50 Zustellungen vorzunehmen sind.

gez. Willibald Herz

Fachbereich Stadtentwicklung und Stadtplanung

Nach oben