Volltextsuche auf: https://www.loerrach.de
Zensus 2022

Was ist der Zensus?

Der Zensus ist eine statistische Erhebung, die alle zehn Jahre durchgeführt wird. Mit ihr wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Die Bevölkerungs- und Wohnungszahlen bilden die Grundlage für viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden. So werden beispielsweise anhand dieser Zahlen die Wahlkreise eingeteilt oder finanzielle Mittel pro Kopf berechnet. Verlässliche Zahlen zu haben ist deshalb unabdingbar.

Zensus 2022

Ursprünglich sollte der Zensus 2021 durchgeführt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Befragung verschoben und findet 2022 statt. Auch von Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lörrach werden Daten erhoben. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen.

Grafik Zensus 2022

Beim Zensus 2022 werden nicht alle Menschen in Deutschland befragt. Da die meisten Daten bereits in Verwaltungsregistern vorliegen, sind Stichprobenbefragungen von weniger als zehn Prozent der Bevölkerung ausreichend. Mit den Ergebnissen dieser kurzen Interviews werden Ungenauigkeiten in der Statistik herausgerechnet.
 
Für Gebäude und Wohnungen existieren keine flächendeckenden Register. Deswegen werden alle Eigentümerinnen und Eigentümer beziehungsweise Verwaltungen aller Gebäude mit Wohnraum und Wohnungen befragt.
 
Bereits 2021 führt das Statistische Landesamt Baden-Württemberg eine Vorbefragung zur Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) durch. Dafür nimmt es Kontakt mit einem Teil der Eigentümerinnen und Eigentümer beziehungsweise Verwaltungen auf. Durch die Vorbefragung wird die Qualität und Aktualität der vorliegenden Daten überprüft. So kann die GWZ 2022 korrekt durchgeführt sowie die Belastung aller Beteiligten minimiert werden. Die Fragen der Vorbefragung können schnell und bequem über ein kurzes Online-Formular beantwortet werden. Wer kein Schreiben für die Vorbefragung erhält, wird erst 2022 im Rahmen der GWZ befragt.
Für die Personenzählung wird stichprobenartig ein Teil der Bevölkerung befragt. Zudem sind alle Bewohnerinnen und Bewohner von Wohnheimen (Merkmal: Eigene Haushaltsführung) auskunftspflichtig, bei Gemeinschaftsunterkünften stellvertretend die Einrichtungsleitung.
 
Bei der Gebäude- und Wohnungszählung sind alle Eigentümerinnen und Eigentümer, Verwalterinnen und Verwalter sowie sonstige Verfügungs- und Nutzungsberechtigte von Gebäuden oder Wohnungen auskunftspflichtig.
Für den Zensus kooperieren die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Letztere sind für die Durchführung der Befragung in ihrem jeweiligen Bundesland zuständig. Sie erheben die Daten für die Gebäude- und Wohnungszählung und organisiert die Einrichtung von Erhebungsstellen in den Kommunen. Diese wiederum werben Erhebungsbeauftragte an und koordinieren die Befragung vor Ort.
Die Auskunftspflicht beim Zensus 2022 ist nötig, um die geforderte hohe Qualität und Genauigkeit der Zensus-Ergebnisse zu erreichen. Die Auskünfte der Befragung dienen auch der Erfüllung der EU-Verordnung (EG) Nr. 763/2008, nach der europaweit einheitliche Grunddaten über Bevölkerung und Wohnsituation verfügbar sein müssen.

Ihre Ansprechpartnerin

Corina Kübler   Leiterin Erhebungsstelle Zensus
Telefon: 0 76 21 4 15-7 20  c.kuebler@loerrach.de  Weitere Informationen
Nach oben