Hochwasserrückhaltebecken
Soormattbach in Lörrach-Hauingen

Die Stadt Lörrach beantragt die wasserrechtliche Zulassung (Planfeststellungsbeschluss) für die Errichtung eines Hochwasserrückhaltebeckens am Soormattbach auf der Gemarkung Hauingen. Das Hochwasserrückhaltebecken befindet sich unmittelbar oberhalb des Friedhofs auf einer Wiesenfläche, zwischen Soormattbach und Rechbergstraße, nördlich angrenzend verläuft die Soormattstraße.

Das Becken besteht aus einem Dammbauwerk mit einer Länge von 122 m und einer maximalen Höhe von 4 m und bildet einen Hochwasserrückhalteraum für ca. 11.100 m³ Wasser.

Die Flächen innerhalb des Hochwasserrückhaltebeckens werden mit Bestandskraft des Planfeststellungsbeschlusses als Überschwemmungsgebiet festgesetzt. Es wird auf die für Überschwemmungsgebiete geltenden Bestimmungen nach  §§ 78 bis 78c  Wasserhaushaltsgesetz hingewiesen.

Der Antrag einschließlich Planunterlagen liegen für die Dauer eines Monats vom 06.05.2019 bis einschließlich 05.06.2019 im
  • Rathaus Lörrach, Luisenstraße 16, Fachbereich Stadtentwicklung und Stadtplanung, 13. OG, Offenlagevitrine (Auskünfte Zimmer Nr. 05.12),
  • in der Ortsverwaltung Hauingen, Steinenstraße 1 sowie
  • im Landratsamt Lörrach, Im Entenbad 11 + 13, 1. OG, Zimmer Nr. 1.59
 
während den allgemeinen Öffnungszeiten zur Einsicht aus.

Die Unterlagen können auch unter https://www.loerrach.de/Beteiligungsverfahren  eingesehen werden.

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann Einwendungen gegen das Vorhaben während der Auslegungsfrist und anschließend zwei Wochen bis einschließlich 19.06.2019 schriftlich oder zur Niederschrift bei den obengenannten Behörden erheben. Frist- und formgerecht erhobene Einwendungen werden in einem Erörterungstermin verhandelt. Der Erörterungstermin wird mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekanntgemacht. 
 
Es wird darauf hingewiesen, dass
  • mit Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen; diese werden auf den Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten verwiesen,
  • bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann,
  • Personen, die Einwendungen erhoben haben, über den Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen vorzunehmen sind,
  • die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann, wenn mehr als 50 Zustellungen vorzunehmen sind.
 
Lörrach, 25.04.2019 Landratsamt Lörrach
Dezernat III / Umwelt


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK